Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten

Sechs Landesmeistertitel für Eisenacher Rettungsschwimmer

Im Rettungssport werden Wasserrettungselemente in Wettkampfdisziplinen umgewandelt, um die Fertigkeiten von Rettungsschwimmern zu festigen, zu verbessern und in Meisterschaften zu messen.

In diesem Sinne fanden vom 15. bis 16.06.2019 die 29. Thüringer Landesmeisterschaften im Rettungsschwimmen der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) in Weimar statt. Jeden Sportler spornte dabei ein großes Ziel an: Die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften im Oktober. Nur die jeweiligen Landesmeister in ihrer Altersklasse schaffen den Sprung direkt nach Hannover. Die Platzierten müssen hoffen, über ein gutes Punkteergebnis einen Startplatz zu ergattern.

Der erste Wettkampftag gehörte den Einzelstartern. Und hier zahlte sich die gute Vorbereitung aus. Die Eisenacher sammelten fleißig Edelmetall und stellten mit Lina Maria Ilgen (AK11/12w), Leandro Klein (AK11/12m), Lena Oppermann (AK13/14w), Markus Sojak (AK50m), Ilona Büchner (AK70w) und Jürgen Büchner (AK75m) gleich sechs Thüringer Meister! Jeweils eine Silbermedaille erschwammen sich Steffen Schulze (AK40m), Heike Weiland (AK50w) und Klaus Schneider (AK75m). Der Bronzerang für Noah Schneider (AK9/10m) vervollständigte den starken Auftritt der Rettungsschwimmer aus der Wartburgstadt.

Auch die übrigen Eisenacher schwammen ausgezeichnete Zeiten, behaupteten sich gegen die schnellen Gastgeber aus Weimar und verpassten das Treppchen zum Teil nur knapp.

Am zweiten Tag traten die Mannschaften an. Hierbei kommt es besonders auf ein reibungsloses Zusammenspiel der Staffelmitglieder an. Im sportlichen Wettkampf werden Fehler vom Kampfgericht mit Strafpunkten bestraft, in einem Einsatz können allerdings Menschenleben in Gefahr geraten. Der Rettungssport ist hier Mittel zum Zweck, um die Zusammenarbeit von Rettungsschwimmern zu trainieren.

Die Ortsgruppe Eisenach hatte sich intensiv vorbereitet und wurde mit zwei Meistertiteln für die Staffeln AK200 weiblich (Diana Schulze, Kerstin Becker, Heike Weiland, Kerstin Leonhard und Ilona Büchner) und AK240 männlich (Jürgen Büchner, Markus Sojak, Petra Salzmann und Klaus Schneider) belohnt. Vizemeister können sich gleich vier Eisenacher Staffeln nennen: AK13/14w (Oppermann, Weber, Bätzel, Lang, Roicke); AK13/14m (Weller, Hilger, Prömmel, Scholz, Schneider); AK offen männlich (Becker, Lieding, Beugel, Lewandowski, Seiffart) und AK offen weiblich (Eysert, Herzog, Zachen, Rösing). Die Medaillensammlung komplettierte die Staffel AK 15/16m (Maier, Becker, Klein, Keller, Grünbein) mit ihrem Bronzerang.

Mit diesen hervorragenden Ergebnissen sicherte sich die Ortsgruppe Eisenach den Pokal für den zweiten Gesamtrang aller anwesenden Thüringer Mannschaften.

Neben den Sportlern reisten auch viele ehrenamtliche Eisenacher Kampfrichter und Helfer nach Weimar und sorgten für einen reibungslosen und regelkonformen Ablauf der Wettkämpfe. Nach den Meisterschaften ist vor den Meisterschaften und das Training geht unvermindert weiter.

Über die DLRG: Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG) ist mit rund 1.800.000 Mitgliedern und Förderern die größte freiwillige Wasserrettungsorganisation der Welt. Auch in Eisenach werden die Schwimm- und Rettungsschwimmausbildungen ausschließlich von ehrenamtlichen Ausbildern geleitet. Infos und Spendenmöglichkeit unter: https://eisenach.dlrg.de/

Um das aktuelle Bädersterben in Deutschland zu stoppen, durch das jedes Jahr ca. 80 Bäder schließen müssen, hat die DLRG eine Petition gestartet. Details unter https://www.openpetition.de/petition/online/rettet-die-baeder-schwimmbadschliessungen-stoppen

Andrea T. | | Quelle:

Was denkst du?

600010
Werbung

Durch den Klick auf Disqus Kommentare laden stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Danach wird das Kommentarsystem Disqus geladen. Disqus ist ein Service von Disqus Inc., San Francisco, USA.

Top