Werbung

Sozialminister besuchte 6. Landesjugendtreffen der DLRG-Jugend

Der Jugendverband der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) führte am Samstag auf dem Gelände des Alexandrabades in Leutenberg sein diesjähriges Landesjugendtreffen durch.
Der Thüringer Minister für Soziales, Familie und Gesundheit, Dr. Frank-Michael Pietzsch (CDU) besuchte diese Veranstaltung.
Dazu kamen mehr als 130 jugendliche DLRG-Mitglieder aus dem gesamten Freistaat Thüringen.
Bereits im Vorfeld seines Besuches erklärte Sozialminister Dr. Pietzsch: «Die DLRG-Jugend im Freistaat Thüringen hat in den letzten Jahren ganz hervorragende, ehrenamtliche Arbeit geleistet. Rund 2000 der 3000 DLRG-Miglieder in Thüringen sind unter 27 Jahre alt und gehören zur «DLRG-Jugend». Damit ist die DLRG-Jugend Thüringen der größte ostdeutsche Landesverband und die größte Wasserrettungsorganisation in Thüringen. Insgesamt hat die Thüringer DLRG am Stausee Hohenfelden, in vielen Thüringer Freibädern und an den verschiedensten Standorten in der Bundesrepublik Deutschland, z. B. an der Ostsee, 14000 Wachstunden abgeleistet und 564 Erste-Hilfe-Einsätze absolviert. Darüber hinaus wurden eine große Anzahl Rettungsschwimmer ausgebildet. Zahlreiche Bürger, insbesondere auch Kinder und Jugendliche, verdanken der DLRG ihr Leben. Darüber hinaus organisiert die DLRG-Jugend Kinderfreizeiten und Seminare. Im Herbst beteiligt sie sich erneut zum Weltkindertag am Kinderfest auf der Erfurter ega. Gerade in diesem Jahr, dem «Internationalen Jahr der Freiwilligen» möchte ich mich persönlich für die geleistete Arbeit bedanken. Die aktiven Mitglieder der DLRG-Jugend stellen ein Vorbild für alle Jugendlichen in unserem Freistaat dar!»

Werbung
Top