Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung

Spannung und Sieg über Münster

Der ThSV Eisenach bezwang am Mittwoch in seinem Punktspiel in der 2. Bundesliga die TSG Münster mit 33:31 (17:16).
Gästetrainer Hans Josef Embs bezeichnete das Spiel als spannend, schnell und dynamisch. Beide Teams seien gleichwertig gewesen, doch die TSG habe zu viele Fehler gemacht. «Wir haben es Eisenach aber schwer gemacht», so der Gästetrainer.
Für Zdenek Vanek war es ein Arbeitssieg. «Wir wussten, Münster ist ein schwerer Gegner. In der ersten Halbzeit fehlte uns die Aggressivität, das änderte sich nach der Pause».
Die zwei Punkte blieben in Eisenach und dafür gab es von den 1100 Zuschauern viel Beifall.
Noch zuviele Fehler wurden vom ThSV produziert, die Bälle leicht vergeben. Stefan Kneer habe man nicht in Griff bekommen, gestanden die Gäste, doch bei Szep-Kis sah es etwas besser aus.
In der 58. Minute war dann alles klar beim 33:28. Im Siegesrausch der Eisenacher konnte Münster nur noch Ergebniskosmetik betreiben.
Die neue Nummer Zwei im Eisenacher-Kasten, Andreas Nositschka, parierte einen Siebenmeter.
Vor dem Spiel wurde Simon Herold verabschiedet. Er verlässt den ThSV, nahm ein Angebot der SG Flensburg an.

Nun haben die Eisenacher zehn Tage Spielpause. Trotzdem geht das Training intensiv weiter. Vanek: «Wir müssen etwas für die Kondition tun». Laufen und Schwimmen sind angesagt. Andrej Kastelic hat hingegen Urlaub bekommen. Er könnte am Samstag Vater einer Tochter werden und reist deshalb nach Hause.

Es spielten: Lehmann, Nositschka; Kneer (8), Sklenak (1), Weiß, Riehn (n.e.), Emmelmann, Dau (5), Mellack (3), Baumgarten, Kastelic (11/3), Szep-Kis (2), Vesely (3).

Rainer Beichler |

Was denkst du?

000000
Werbung
Top