Anzeige

Sportbund ehrte Sportler des Jahres 2005

Der http://www.ksb.eisenachonline.de(Kreissportbund Eisenach) zeichnete die seine besten Sportler aus. Die Auszeichnung wurde vom Vorstand des Kreissportbundes und Vertretern der Wartburg-Sparkasse vorgenommen.

Sportler des Jahres wurde Ekkehard Meißner vom Eisenacher Schwimmsportverein (ESSV). Seit Bestehen des ESSV ist er Mitglied des Masterteams und der Wasserballmannschaft. So wurde er 2005 u.a. zweimal Vizemeister bei den Deutschen Meisterschaften und 10. bei den Europameisterschaften der Masters. Weiterhin ist er Trainer beim Schwimmnachwuchs. Er erhielt 164 von 590 abgegebenen Stimmen.
Auf den 2.Platz, mit 112 Stimmen, kam Juliane Seyfarth von der TSG Ruhla/WSC 07. Mit ihren 15 Jahren ist sie Mitglied der Nationalmannschaft im Damenskispringen. 2005 wurde sie Vizemeisterin und kam beim FIS Lady-Grand-Prix dreimal unter die Besten sechs der Welt. Ihr Weitenrekord liegt bei 127 Metern. In dieser Saison möchte sie erfolgreich an den Junioren-Weltmeisterschaften teilnehmen. Sie weilt zurzeit im Trainingslager.
Auf den 3. Platz kamen mit je 76 Stimmen Aline Metzing (SV Mihla) und Rainer Steidl (Fechtclub Eisenach). Die junge Frau ist seit 2002 als Läuferin in Mihla aktiv. Beim Rennsteiglauf 2005 wurde sie in ihrer Altersklasse 3. und gesamt bei den Frauen 17.
Steidl ist seit 1967 aktiver Fechter und als 50-jähriger Säbelfechter wurde er Vize-Europameister und Deutscher Mannschaftsmeister.

Mannschaft des Jahres wurde die Männerstaffel der Masters des ESSV. Die Staffel ist seit über einem Jahr in der Besetzung Karl-Heinz Pfeffer (Jahrgang 1939), Thomas Hollerbuhl (1954), Jürgen Singwald (1959) und Ekkehard Meißner (1960) zusammen. Sie erhielten von 547 abgegebenen Stimmen 211.
Der 2. Platz (129 Stimmen) ging an die Senioren-Männermannschaft. Rainer Steidl (50), Andre Morgenweck (45) und Peter Pfeiffer (57) holten sich bei den Deutschen Meisterschaften 2005 ohne eine Niederlage den Titel.
Die Frauenmannschaft Kegeln des SV «Blau-Weiß» Lauterbach wurde mit 102 Stimmen auf den 3. Platz gewählt. Die Damen sind in der 2. Bundesliga aktiv.

Nachwuchssportler des Jahres wurde Jonas Röser (SV Wartburgstadt/DLRG Eisenach). Er ist aktiver Schwimmer und Wasserretter. 2003 qualifizierte er sich erstmals für die Deutsche Meisterschaft im Rettungsschwimmen. In diesem Jahr wurde er Thüringer Meister und 10. bei den nationalen Meisterschaften. Durch einen Fehlstart verschenkte er einen möglichen sechsten Platz. Er erhielt von 664 Stimmen 193.
Auf dem 2. Platz, mit 188 Stimmen, folgte Marian Swiderski von der TSG Ruhla/WSC 07. Der Ruhlaer startet in der Nordischen Kombination, ist Thüringer Meister im Spezialsprunglauf und 3. in der Kombination.
Lukas Valentin Meißner (ESSV) kam mit 186 Stimmen auf den 3. Rang. Er ist seit drei Jahren aktiver Schwimmer und holte sich bei den Thüringer Kindermeisterschaften drei Goldmedaillen.

Als Nachwuchssportlerin des Jahres wurde Annalena Geyer vom ESSV mit 232 von 608 Stimmen gewählt. Sie ist sieben Jahre jung und schon Thüringer Kindermeister im Schwimmen.
Johanna Apelt (TSG Ruhla) kam auf den 2. Platz (132 Stimmen). Sie ist Skilangläuferin und war beim Sommercup erfolgreich. Mit 105 Stimmen belegte Marie-Theres Bergmann vom SV Normania Treffurt den 3. Platz. Als Leichtathletin ist ihre Spezialdisziplin der Schlagballweitwurf. Den Ball wirft sie 48 Meter weit.

Nachwuchsmannschaft des Jahres wurden die C-Schülerinnen des SV Einheit Eisenach Katharina Sauerbier, Teresa Riese und Jennifer Ludwig. Die 10- und 11-jährigen Mädchen starten für die LG Ohra-Hörselgas. Sie sind Deutsche Schülermeister.
Auf die Plätze kamen das Kata-Team (Budisho-Wartburgkreis) Florian und Christoph Genau mit 107 Stimmen und die weibliche C-Jugend im Handball des SV Wartburgstadt mit 74 Stimmen.

Anzeige
Top