Eisenach Online

Werbung
ThSV-C-Jugend bei der Sportlerehrung - v.l.: Wenzel Schneider, Jan-Erik Uthe, Tizian Reum, Karl-Marius Schnell, Aron Büchner, Jannis Förster, Paul Jegminat, Dirk Schnell (Trainer), Philipp Bourtal (Kapitän) | Bildquelle: © Frank Arnold • sportfotoseisenach / ThSV Eisenach

Beschreibung: ThSV-C-Jugend bei der Sportlerehrung - v.l.: Wenzel Schneider, Jan-Erik Uthe, Tizian Reum, Karl-Marius Schnell, Aron Büchner, Jannis Förster, Paul Jegminat, Dirk Schnell (Trainer), Philipp Bourtal (Kapitän)
Bildquelle: © Frank Arnold • sportfotoseisenach / ThSV Eisenach

Sportlerehrung im Sportkreis Eisenach

ThSV-C-Jugend auf Platz 3 in der Kategorie Nachwuchsmannschaften

Ein Stelldichein der Sportasse der Region war die Sportlerehrung des Sportkreises Eisenach. In verschiedenen Kategorien wurden Ehrungen vorgenommen. In der Kategorie „Nachwuchsteams“ belegte die männliche Jugend C des ThSV Eisenach, verlustpunktfreier Landesmeister im Handball der Saison 2016/2017 ihrer Altersklasse, den 3. Platz. In der festlich hergerichteten Filiale der Wartburg-Sparkasse am Markt in Eisenach nahm eine Abordnung des Teams die Auszeichnung entgegen.

Was sprach für die Ehrung?
Zwei Mittfünfziger rockten die 12- bis 14-jährigen Handballtalente des ThSV Eisenach. Ex-Nationalspieler Dirk Schnell und der langjährige Eisenacher Erstliga-Kapitän Detlef Henkel führten die männliche Jugend C des ThSV Eisenach verlustpunktfrei zur Thüringen-Meisterschaft. Als Mannschaftsbetreuer fungierte – aus der Alterskategorie Ü 70 – Peter Weiß.

Auch der  hartnäckigste Kontrahent, die Altersgefährten des SV Town & Country Behringen/Sonneborn, wurde in zwei rassigen Aufeinandertreffen bezwungen.

Wir haben das Führen von Anwesenheitslisten eingestellt, weil alle zum Training da waren, berichtete Dirk Schnell stolz.

Auch die aus Waltershausen und Breitungen hinzugestoßenen Talente waren mit Unterstützung ihrer Eltern stets da. Temposcharfes kreatives Angriffsspiel, gepaart mit Abwehrstabilität sowie ganz viel Leidenschaft hießen die Tugenden.  Nur haarscharf, ganz unglücklich, wurde der Einzug ins Finale um die Mitteldeutsche Meisterschaft verpasst. Große Aufmerksamkeit wird der individuellen Entwicklung der Talente gewidmet, um sie an zukünftige höhere Aufgaben heranzuführen. Auch in dieser Saison steht – in neuer Formation – der Landesmeistertitel auf der Agenda.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Datenschutz
Top