Anzeige

„Sprintteststelldichein“ in Chemnitz: Bronze für Lea Weber von der LG Ohra-Energie

Bildquelle: Th. Levknecht
Links die im Text erwähnte Lea Weber und rechts die 400 m Sprinterin der Frauen- Nationalmannschaft Alica Schmidt aus Potsdam.

Kurz vor dem Jahreswechsel fand in Chemnitz das traditionsreiche „Sprintteststelldichein“ über 30 Meter fliegend sowie 60, 150 und 600 Meter Hürden statt. Drei Sportler/innen der LG Ohra-Energie gehörten zum Teilnehmerfeld.

Die beste Platzierung gelang Lea Weber (w 14), die in ihrer Altersklasse mit einer PBL von 3,71 Sekunden über „30 Meter fliegend“ Rang 3 erreichte.

Abgerundet wurde dieser vom 400 m-Weltmeister von 1987 (Rom) Thomas Schönlebe (damals SC Karl-Marx-Stadt/) organisierte Wettkampf auch besonders dadurch, dass Nachwuchssportler hautnah mit Spitzenathleten ihren Wettkampf erlebten. So konnte Lea Weber ein kurzes Foto mit der Deutschen Spitzensprinterin Alice Schmidt (400 m/Potsdam) erhaschen und Trainer Peter Grüneberg holte sich vom früheren Schönlebe-Spitzentrainer (DDR-Cheftrainer 400 m/Bundestrainer BRD 400 m), Peter Dost (80 Jahre), wertvolle Trainingstipps.

Vor 20 Jahren konnte der Eisenacher Christoph Gernand, inzwischen Dr. med., über 4 x 400 m Junioreneuropameister 2003 werden und erstaunlicherweise hatte der Trainerfuchs Dost, immer noch die Testlaktatwerte von Gernand von damals im Kopf und verblüffte damit den Eisenacher Heimtrainer.

Mit diesem Wettkampf wurde das Sportjahr 2022 abgeschlossen. Schon in der Vorwoche begann die Hauptsaison in der Halle 2023.

Anzeige
Anzeige
Top