Anzeige

Stadt zeichnet „Sportler des Jahres“ aus

Nachwuchssportlerin – Nachwuchssportler – Nachwuchsmannschaft

Emilia Musso – Leichtathletik
Emilia ist seit ihrem 5. Lebensjahr Mitglied im Eisenacher Leichtathletik Verein. Sie trainiert mit viel Freude und Spaß. Ihre Lieblingsdisziplinen sind Weitspringen und der Sprint. Bei Wettkämpfen erreicht sie in ihrer Altersklasse 7 immer gute Platzierungen.
Bei der Bahneröffnung in Obersuhl erreichte Emilia den 1. Platz im Weitsprung mit einer Weite von 2,49 Metern und den 2. Platz im 50-Meter-Sprint. Im Weitsprung konnte sie ihre Leistungen immer weiter steigern. Ihre Bestweite liegt derzeit bei 2,72 Meter.

Darleen Eysert – Rettungsschwimmen
Darleen ist eine begeisterte und erfolgreiche Schwimmerin. Sie ist Mitglied im Eisenacher Schwimm- und Sportverein und in der Ortsgruppe der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG). Im Rettungsschwimmen ist Darleen 2012 Thüringer Meisterin in ihrer Altersklasse 13/14 geworden. Bei den Deutschen Meisterschaften erschwamm sie sich den 2. Platz.
Aufgrund ihrer hervorragenden Leistungen wurde Darleen Ende 2012 in den Bundeskader Rettungssport aufgenommen. Damit hat sie die Möglichkeit, mit der Nationalmannschaft zu trainieren. In Eisenach wird Darleen von Steffen Schulze trainiert.

Eva Hiese – Leichtathletik
Eva startet als Hochspringerin seit 2012 für den SV Einheit Eisenach/LG Ohra-Energie. Sie besucht die 9. Klasse des Sportgymnasiums in Erfurt. Eva Hiese hat in 2012 eine beachtliche Leistungssteigerung vollzogen und tolle Ergebnisse erzielt. So gewann sie mit einer Sprunghöhe von 1,71 Meter in Berlin das Bundesfinale «Jugend trainiert für Olympia” in der AK 14-17.
Eva schaffte beim vorweihnachtlichen Hallenwettkampf in Stadtallendorf trotz Verletzung 1,74 Meter und erreichte die Bundeskadernorm. Mit dieser Leistung steht sie momentan an dritter Stelle der B-Jugendbestenliste Deutschlands (AK 16/17). Ihr großes Ziel ist die Teilnahme an den U-18 Weltmeisterschaften in der Ukraine. Trainiert wird Eva Hiese von Peter Grüneberg.

Lukas Valentin Meißner – Schwimmen
Der begeisterte Schwimmer des Eisenacher Schwimm- und Sportvereins konnten im vergangenen Jahr einige Titel nach Eisenach holen. So schwamm Lukas bei den Thüringer Kurzbahnmeisterschaften acht Mal persönliche Bestzeiten. Er holte sich dort jeweils den 2. Platz über 100 Meter Brustschwimmen und 200 Meter Lagenschwimmen.
Lukas ist Thüringer Jahrgangsmeister über 200 Meter Brustschwimmen. Über 200 Meter Rückenschwimmen wurde er Vizejahrgangsmeister. Kurz vor Weihnachten schwamm Lukas erneut Bestzeiten beim Weihnachtskriterium in Marburg. Er holte sich Gold über 50 Meter und 100 Meter Brustschwimmen und über 100 Meter Lagenschwimmen.
Lukas ist es eindrucksvoll gelungen, die Lücke zur Thüringer Schwimmerspitze im vergangenen Jahr zu schließen. Er ist ein Erfolgsgarant für den ESSV. Trainiert wird er von Karl-Heinz Pfeffer und Thomas Hollerbuhl.

Konstantin Singwald – Handball
Konstantin spielt seit der Saison 2012/2013 im Bundesliga-Team des ThSV Eisenach. Der 18-jährige Eisenacher ist Rückraumspieler.
Seit 2005 ist er Mitglied im ThSV und hat alle Nachwuchsmannschaften durchlaufen. Er konnte seine Leistungen kontinuierlich entwickeln und steigern. Die gegnerischen Torhüter zittern vor ihm, da seine Ballabwürfe präzise und scharf sind. Gegenwärtig steht der ThSV auf dem 3. Platz der Tabelle der 2. Handball-Bundesliga. Konstantin stammt aus einer sportbegeisterten Familie. Er setzt eine erfolgreiche Familientradition fort. Bereits sein Großvater wurde 1958 Feldhandballmeister mit Motor Eisenach.

A-Junioren-Mannschaft – Fußball
Als einem der wenigen Vereine ist es dem F.C.Eisenach gelungen, eine sehr erfolgreiche A-Junioren-Mannschaft zu entwickeln. Ungeschlagen ist die Mannschaft von der Landesklasse in die Landesliga im Sommer 2012 aufgestiegen. Einige Spieler werden für die 1. und 2. Männermannschaft aufgebaut.
Trainiert wird die Erfolgs-Elf von Peter Kiesewetter.

Sportlerin – Sportler – Mannschaft

Samir Beddiar – Boxen
Samir Beddiar trainiert seit der Gründung des Boxclubs 2000 in Eisenach. Nach und nach übernahm er mehrere Trainingseinheiten und heute ist er Co-Trainer. Er steigt selbst noch aktiv in den Ring. So belegte er im Jahr 2012 bei den Thüringer Meisterschaften im Halbschwergewicht den 2. Platz. In insgesamt 34 Boxkämpfen hat er den Boxclub 2000 bundesweit vertreten. Der gebürtige Algerier hat durch das Boxen seine Heimat in Eisenach gefunden.

Petra Merten – Akrobatik und Artistik
Petra Merten ist seit 40 Jahren Mitglied im Wartburgensemble Eisenach e.V.. Sie hat mit Engagement und vollem Körpereinsatz die Akkrobatikgruppe mit aufgebaut. 1976 war sie bei der Gründung der Artistengruppe mit dabei.
Für die Galaveranstaltung «60 Jahre Wartburg-Ensemble” 2012 hat Petra Merten eine Rollendarbietung erarbeitet. Sie wagte sich auf eine bewegliche Rolle mit wippendem Brett darüber und gleicht die Balance mit Muskelkraft aus. Dabei durchsteigt sie zwei gekreutzte Reifen, jongliert mit Ringen und geht anschließend mit ihrer Partnerin durch zwei Reifen.
Diese Darbietung von Amateuren ist bundesweit einzigartig und einmalig. Und um so bemerkenwerter, da Petra Merten unter Höhenangst leidet. Zusätzlich betreut Petra Merten als Co-Trainerin die Akrobatengruppe des Wartburg-Ensembles.

Männerstaffel der Masters – Schwimmen
Die Männerstaffel der Masters des Eisenacher Schwimm- und Sportvereins wurde im vergangenen Jahr Deutscher Meister über 4 x 200 Meter Brustschwimmen in der Altersklasse 240 Jahre. An den Start gingen Enrico Lettrari, Klaus Eppler (72 Jahre alt), Thomas Hollerbuhl und Jürgen Singwald. Sie sind wahrscheinlich die letzten Deutschen Meister auf dieser Strecke. Künftig sollen nur noch 4 x 100 Meter geschwommen werden.
Trainiert wird die Männerstaffel von Karl-Heinz Pfeffer.

Verdienter Übungsleiter / Funktionär

Matthias Klaß – F.C. Eisenach
Matthias Klaß ist vielen Eisenachern im letzten Jahr durch seine Auftritte beim Kommersch bekannt geworden. Heute wird er für seine Verdienste um die Öffentlichkeitsarbeit beim F.C. Eisenach geehrt. Akribisch hält Matthias Klaß Spiele und Tore der Männermannschaften mit der Videokamera fest. Er dokumentiert sie als Beiträge für WABU-TV, die im Internet zu sehen sind. Sie sind nicht nur bei Fußballfans beliebt, denn er befragt Trainer und andere Prominente, die im Stadion sind.

Peter Urbach – DLRG, Übungsleiter, Geschäftsführer
Der ehrenamtliche Geschäftsführer der Eisenacher Ortsgruppe der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) ist selbst aktiv. So ist er Thüringer Meister im Rettungsschwimmen in der Altersklasse 45.
Peter Urbach trainiert jeden Dienstag den sportlichen Nachwuchs. Er war maßgeblich am bisher größten Erfolg der Eisenacher Rettungsschwimmer beteiligt, dem Gewinn des Deutschen Meistertitels durch Annalena Geyer im Jahr 2011.

Ehrenamtsmedaille der Stadt Eisenach

Dr. Klaus Fandrey
Mit keinem anderen Namen wird der Vereinssport in Eisenach so in Verbindung gebracht wie mit Dr. Klaus Fandrey. Seit 1991 leitete er als ehrenamtlicher Vorsitzender die Geschicke des Kreisportbundes Eisenach. Er hat ihn maßgeblich mit aufgebaut und weiter entwickelt. Ziel des Kreissportbundes ist es, eine Lobby für die Sportvereine in der Öffentlichkeit zu schaffen. Mit über 120 Sportvereinen und rund 15000 Mitgliedern zählt der Kreissportbund Eisenach damit zu den stärksten Vereinen in Eisenach und im Nordkreis. Durch sein persönliches Engagement hat Dr. Klaus Fandrey dazu beigetragen, dass der Kreissportbund heute eine wichtige Rolle im öffentlichen Leben der Stadt Eisenach spielt.
2012 trat Dr. Fandrey aus Altersgründen zurück und gab den Staffelstab weiter. Er ist weiterhin Ehrenvorsitzender des Kreisportbundes. Der passionierte Ausdauerläufer nahm 25 Mal am Rennsteiglauf teil. Als Mitglied des SV Mihla war er dort Mitinitiator für die Laufgruppe. Jährlich organisiert der Verein den Hainichlauf, an dem Läufer aus ganz Deutschland teilnehmen.
Für seine Verdienste um den Vereinssport in Eisenach erhält Dr. Klaus Fandrey die Ehrenamtsmedaille der Stadt Eisenach.

Anzeige
Anzeige
Top