Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung

Starker Auftritt der PSV Kämpfer

Landeseinzelmeisterschaft unter 13 Jahren hieß es am Wochenende für die PSV Sportler. Nach einigen krankheitsbedingten Absagen waren fünf Jungs und ein Mädchen nach Rudolstadt gekommen. Aus 32 Vereinen waren 170 Starter aus ganz Thüringen angetreten um ihre Kräfte zu messen. 

Mit Luca Feldbusch startete früh die erste „Gold- Hoffnung“ und der erste Sportschüler (Sportgymnasium Jena) in das Turnier. Wie gewohnt clever besiegte er in engen Kämpfen seine Gegner, stand im Finale einem starken Kämpfer aus Stotternheim gegenüber, den er mit einer Festhalte nach 2 min besiegen konnte.

Es folgten nach seinem Sieg eine Gewichtsklasse höher zwei weitere Sportschüler mit Thorben Pfotenhauer und Sebastian Vogel. Beide ließen in den ersten Kämpfen nix anbrennen, zeigten sofort ihre Klasse und stellten schnell die Weichen auf Sieg. Jeder wusste nun das der Sieg nur über die beiden ging und so standen sich beide im Finale gegenüber. Kaltschnäuziger war hier Thorben, er ließ auch seinem Teamkameraden keine Chance. Die Folge, erster und zweiter Platz. Die ersten Sieger standen fest! Als Nächste griff Anna Maria Engelhardt in das Geschehen ein. Sie betreibt erst ein Jahr lang Judo. Im ersten Kampf fehlte ihr noch etwas die Abgeklärtheit, Ihre Kontrahentin, die mit ihr auf Augenhöhe agierte zu besiegen. Sie steigerte sich nach dieser Niederlage, fand ihre Linie und besiegte nun alle weiteren Gegnerinnen. Überglücklich fiel sie nach der gewonnenen Bronzemedaille ihrem Bruder in die Arme. Für den war allerdings nicht viel Zeit zur Freude. Denn jetzt war er selber an der Reihe. Als Landesmeister in der u11 hieß es für Martin -Luft schnuppern -bei den älteren. Im der Vorrundengruppe besiegte er alle seine drei Gegner, konnte im Halbfinale seinen Angstgegner besiegen und verlor dann das Finale knapp gegen einen Starter aus Schmalkalden, den er an diesem Tag schon einmal in der Vorrunde besiegt hatte.

Endlich war nun auch Abdullah dran. Ebenfalls noch startberechtigt bei den jüngeren, wollte er sich dennoch stellen. Im ersten Kampf fehlte ihm leider der „Killerinstinkt“ und so verlor er den Kampf nach einer guten Leistung. Angestachelt von seinem Trainer und mit dem Wissen nicht der einzige ohne Medaille sein zu wollen, holte er alles aus sich heraus und gewann die folgenden zwei Kämpfe. Im Kampf um Bronze stand ihm nun wieder der Gegner aus dem ersten Kampf gegenüber. Lange sah es nicht gut aus! Aber er lernte aus den Vorkämpfen und überraschte plötzlich alle mit einer feinen Kontertechnik. Er konnte sich ebenfalls über eine Bronzemedaille in der Altersklasse unter 13 Jahren freien.

Am Ende hieß es somit 2x Gold, 2x Silber und 2x Bronze.

Zwei weitere Sportler des PSV gingen am Samstag in Leipzig beim internationalen AT Cup an den Start. 420 Starter aus ganz Deutschland und 5 anderen europäischen Ländern griffen nach den Medaillen. Max Ölke unterlag im ersten Kampf knapp und konnte sich dann bis ins kleine Finale durchkämpfen. Hier konnte er sich lange Zeit super behaupten, unterlag allerdings wegen einer Unachtsamkeit und wurde Fünfter. Lucas Pencun kämpfte in einem sehr starken Starterfeld und zeigte eine hervorragende Leistung. Im Halbfinale unterlag er dem späteren Sieger und musste, wie Max, ins kleine Finale. Er machte es besser, zeigte noch einmal eine sehr gute Leistung, holte das letzte aus sich raus und gewann die Bronzemedaille. Auf die gezeigten Leistungen können die beiden sehr stolz sein.

Wer Interesse am Judosport hat, ist auch gerne zum Probetraining im Judo oder Aikido in unserer Dojo, Stregdaer Allee 2 a (hinter Wohnwelt Hesse) eingeladen.

Andrea T. | | Quelle:

Was denkst du?

100000
Werbung

Durch den Klick auf Disqus Kommentare laden stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Danach wird das Kommentarsystem Disqus geladen. Disqus ist ein Service von Disqus Inc., San Francisco, USA.

Top