Tabellen-Letzten mit Tempo in die Schranken weisen

ThSV Eisenach II will Favoritenrolle gegen den LSV Ziegelheim gerecht werden

Wir wollen die Partie von Beginn mit unserem Tempospiel, mit unserer Schnelligkeit, in die gewünschte Richtung lenken, blickt Qendrim Alaj, der Spielertrainer des ThSV Eisenach II, auf die Partie am Samstag, 25.02.2023 um 19.30 Uhr in der heimischen Werner-Aßmann-Halle gegen die Handball-Männer des LSV (Landsportvereins) Ziegelheim. Bei allem Respekt, ich erwarte eine klare Dominanz, basierend auf  einer stabilen Abwehr mit Ballgewinnen und daraus resultierenden Tempogegenstößen sowie kreativem Positionsangriff, fügt Qendrim Alaj hinzu.

Gegen den Tabellen-Letzten aus einem Ortsteil der Gemeinde Nobitz im Landkreis Altenburger Land befindet sich der ThSV Eisenach II, im Gegensatz zur Vorwoche gegen Tabellenführer Sonneberger HV, in der Favoritenrolle.

Dieser wollen wir vollauf gerecht werden, formuliert Qendrim Alaj eineindeutig.

Bis auf den länger verletzten Rückraumspieler Ole Gastrock-Mey hat der ThSV Eisenach II wohl alles an Deck. Bastian Kemmler ist nach überstandener Krankheit wieder dabei, wovon die linke Angriffsseite wohl profitieren wird. Florian Müller dürfte auf Rechtsaußen am Aufstocken seines persönlichen Torkontos (bisher 64) arbeiten wollen. Die Leistenprobleme bei Keeper Bastian Freitag sind abgeklungen, sodass für die Aufgaben im Tor Aron Büchner (19 Jahre), Niclas Janßen (17) und Bastian Freitag (18) zur Verfügung stehen. Der in der Vorwoche überraschend sein Comeback feiernde Christian Trabert steht am Samstag nicht im Aufgebot. Qendrim Alaj würde sich gern mehr auf seine Rolle als Trainer konzentrieren. Youngster Joel Stegner wird wohl länger auf Rückraum Mitte spielen.

Der LSV Ziegelheim hat durch Siege im Derby beim SV Aufbau Altenburg (27:23) und beim HSV Weimar (38:30) erst 4 Punkte auf der Habenseite. Selbst die einst gefürchtete Festung „Wieratalhalle“ verlassen die Gäste regelmäßig mit Punkten im Gepäck. Im Hinspiel verbuchte der ThSV Eisenach II – mit 16 Treffern von Julius Brenner – einen 41:27-Sieg. Die Gastgeber waren damit noch gut bedient. Ihr Stratege Steffen Moritz aus der Kategorie Ü 40 kann es nicht mehr allein richten. Die vielen jungen Spieler an seiner Seite brauchen noch Zeit zur Reife. Ronny Wunderlich belegt mit 85 Treffern Platz 6 in der Torjägerliste der Liga. Am vergangenen Spieltag unterlag der LSV Ziegelheim in heimischer Halle der nur mit kleinem Kader (9 Feldspieler, 1 Torwart) angereisten HSG Werratal mit 24:31, brachte von 11 Strafwürfen nur 5 an den Ex-Eisenacher Bastian Brand im Kasten des Teams aus Breitungen unter.

Geleitet wird die Partie zwischen dem ThSV Eisenach II und dem LSV Ziegelheim vom Schiedsrichterduo Mario Beyer/ Stefan Scholz, die auch schon im Vorspiel amtieren.

Im Vorspiel ab 17.30 Uhr stehen sich in der Thüringenliga der männlichen Jugend B die überwiegend aus C-Jugendlichen bestehende B II des ThSV Eisenach und der HSV Apolda gegenüber.

Th. Levknecht