Werbung

Talente des ThSV erneut ohne Ticket für Nachwuchs-Bundesliga

Die 17/18-jährigen Talente des ThSV Eisenach verpassten am Wochenende bei Qualifikationsturnieren in Braunschweig und Helmstedt ein Ticket für die Handball-Nachwuchsbundesliga der Saison 2012/2013. Letztlich mit entscheidend, die Punkteinbußen zu Beginn beider Turniertage, am Samstag das 19:19 gegen den MTV Braunschweig und am Sonntag die knappe 23:24-Niederlage gegen die HSG Freiberg.

Die Resultate vom Qualifikationsturnier am Samstag in Braunschweig:
NSG EHV/Nickelhütte Aue – Eintracht Hildesheim 12:26
MTV Braunschweig – ThSV Eisenach 19:19
Eintracht Hildesheim – MTV Braunschweig 18:9
ThSV Eisenach – NSG EHV/Nickelhütte Aue 26:9
NSG EHV/Nickelhütte Aue – MTV Braunschweig 17:22
Eintracht Hildesheim – ThSV Eisenach 23:15

Abschlussstand:
1. Eintracht Hildesheim – 6:0 Punkte
2. ThSV Eisenach – 3:3 Punkte – plus 9 Tore
3. MTV Braunschweig – 3:3 Punkte – minus 4 Tore
4. NSG Aue – 0:6 Punkte
Damit qualifizierte sich Eintracht Hildesheim für die Nachwuchs-Bundesliga.

Der ThSV Eisenach und MTV Braunschweig spielten am Sonntag in Helmstedt in einer Hoffnungsrunde mit den Zweit- und Drittplatzierten eines hier am Vortag stattgefundenen Turniers einen weiteren Platz für die Nachwuchs-Bundesliga aus, wobei die Ergebnisse der direkten Vergleiche vom Vortag, beim ThSV Eisenach das 19:19 gegen Braunschweig und der 35:18-Kantersieg der HSG Freiberg über Eintracht Glinde, in die Wertung einflossen. Die letzte Partie des Tages, der 22:21-Sieg von Braunschweig über Freiberg, bedeutete zugleich das Ende aller Hoffnungen für die Wartburgstädter, eventuell über Platz 2 noch ein Ticket zu lösen.

Die Resultate vom Qualifikationsturnier am Sonntag in Helmstedt:
HSG Freiberg – ThSV Eisenach 24:23
MTV Braunschweig – Eintracht Glinde 18:17
ThSV Eisenach – Eintracht Glinde 35:15
HSG Freiberg – MTV Braunschweig 21:22

Abschlussstand:
1. MTV Braunschweig 5:1 Punkte – plus 2 Tore
2. HSG Freiberg 4: 2 Punkte – plus 17 Tore
3. ThSV Eisenach 3:3 Punkte – plus 19 Tore
4. Eintracht Glinde 0:6 Punkte – minus 38 Tore

Damit löste der MTV Braunschweig ein Ticket für die Nachwuchs-Bundesliga. Hoffen darf auch die HSG Freiberg. Vergibt die HBL – wie im Vorjahr – keine Wild-Card, spielt auch die HSG Freiberg in der 48 Teams in vier Staffeln umfassenden Nachwuchs-Bundesliga.

Werbung
Werbung
Top