Werbung

Testspielerfolg für den THSV Eisenach

Der ThSV Eisenach kam im zweiten Vorbereitungstreffen auf die Punktspielsaison beim Regionalligisten HC Einheit Halle zu einem 30:27 (15:14) Erfolg.
„Behutsam arbeiten wir uns nach vorn“, so das Kurzfazit von Eisenachs Coach Zlatko Feric nach dem Abpfiff. Während der 60 Minuten drehte das Stammtorhütergespann Dragan Jerkovic und Karsten Lehmann in der sonst den Leichtathleten vorbehaltenen Brandenberge-Halle in der Saalestadt auf der Laufbahn ihre Runden. Beide fehlten verletzungsbedingt. So musste erneut über 60 Minuten Youngster Stefan Schwurack den ThSV-Kasten hüten. Der 18-Jährige meisterte in der zweiten Spielhälfte wichtige Bälle. Wegen Auswahlverpflichtungen standen Neuzugang Runar Sigtryggsson (mit Island bei Olympia) und Stefan Kneer (mit der DHB-Auswahl bei der Junioren-EM in Riga) nicht zur Verfügung. Der junge Till Riehn agierte daher über weite Strecken im Rückraum. Der 18-Jährige bewies dabei viel Übersicht und wusste mit couragiertem Einsatz zu gefallen. Philipp Emmelmann, praktisch von der Frühschicht bei Bosch in den Bus gen Halle gestiegen, war ebenso mit viel Einsatz dabei; wohlwissend, nach der Rückkehr im Morgengrauen blieb nur wenig Schlaf bis zur nächsten Arbeitsschicht. Andre Ludwig stand wegen noch nicht geklärter Wechselmodalitäten (vom Sonneberger SC) nicht auf dem Parkett.
Zunächst bestimmte die Achse Daniel Grgic, Krisztian Szep-Kis und Havrad Augensen das Eisenacher Angriffsspiel. Doch das richtige Zielwasser hatten die Wartburgstädter zunächst nicht parat (zwei Holztreffer Szep-Kis, Augensen scheiterte völlig frei). Die Gastgeber führten 6:4 (9.Min.). Ronny Göhl versenkte einen Konter zum 6:6-Ausgleich (12.). Krisztian Szep-Kis brillierte nun mit platzierten Würfen aus dem Rückraum. Mit der Hereinnahme von Till Riehn wurde das Eisenacher Angriffsspiel zielstrebiger. Einen Tempogegenstoß schloss der Nachwuchsakteur zum 9:9 ab (20.). Schaltpausen im Deckungsverband ermöglichten den Gastgebern immer wieder Treffer über die Außenpositionen. Vier ThSV-Treffer in Folge (Riehn, Karbe, Göhl, Szep-Kis) sorgten für ein 12:15 (28.).
Im zweiten Abschnitt kam Stefan Hellwig auf Linksaußen, übernahm Till Riehn gar die Regierolle. Philipp Emmelmann rückte an den Kreis. Havard Augensen kam auf ungewohnter Position im rechten Rückraum zum Einsatz. Daniel Hellwig scheiterte zweifach aussichtsreich. Halle ging wieder mit 19:18 (37.) in Führung. Angestachelt durch die Paraden ihres jungen Schlussmannes Stefan Schwurak, der trotz einer Fußverletzung tapfer durchhielt, übernahmen die Eisenacher nun das Zepter. Stefan Mellack drückte das Leder an den Innenpfosten und von dort zum 21:22 ins Tor (44.). Kristian Szep-Kis, mit 6 Treffern erneut bester ThSV-Werfer, versenkte vom Punkt zum 22:24 (47.). Halle ließ sich aber auch in der Schlussphase nicht abschütteln. Drei exzellente Treffer von ThSV-Kapitän Danijel Grgic im Schlussabschnitt sorgten vor nicht einmal 100 Zuschauern für den 27:30-Endstand. Ronny Göhl trug sich mit 5 Treffern, Till Riehn, Danijel Grgic, Philipp Karbe und Havard Augensen mit je 4 Torerfolgen in die Torschützenliste ein.
.
Einen nächsten Test absolviert der ThSV Eisenach am kommenden Dienstag, 10.08.04 um 20 Uhr beim vom langjährigen Eisenacher Spieler und Trainer Matthias Allonge betreuten Regionalligaaufsteiger HC Dresden.
ThSV in Halle: Schwurak; Riehn (4), Grgic (4), Mellack (3), Szep-Kis (6/2), Karbe (4), Emmelmann, Hellwig, Göhl (5), Augensen (4)

Top