Anzeige

ThSV-B-Jugend gastiert bei einer „Wundertüte“

Bildquelle: © Frank Arnold • sportfotoseisenach / ThSV Eisenach
Im ThSV-Kasten gefordert: Bastian Freitag.

Eisenacher Talente reisen in der Regionalliga Nordost zum HC Elbflorenz/Besonderes Spiel für Elias und Karsten Wöhler

Wir stehen vor einer besonders schwierigen Aufgabe, gastieren wir bei einem Team, das in unterschiedlichen Formationen aufläuft, erklärt Matthias Bäurer, Trainer der B-Jugend des ThSV Eisenach, vor dem anstehenden Punktspiel in der BallsportArena Dresden (Weißeritzstraße 4).

Der HC Elbflorenz (2:6 Punkte, Tabellenplatz 10) empfängt hier am Samstag, 20.11.2021 um 17.00 Uhr in der Regionalliga Nordost der männlichen Jugend B die Altersgefährten aus der Wartburgstadt (6:4 Punkte, Rang 4). Für Zuschauer gilt die 2G-Regel!

Wir freuen uns, angesichts der angespannten Lage mit vielerlei Einschränkungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie, überhaupt spielen zu können, betonen die Trainer Matthias Bäurer (ThSV) und Kay Blascyk (HC Elbflorenz) unisono.

Bildquelle: © Frank Arnold • sportfotoseisenach / ThSV Eisenach
Jakob Völksch, ein wuchtiger Kreisspieler der ThSV-B-Jugend.

Der Handballverband Sachsen hat den Spielbetrieb erst einmal unterbrochen. In übergeordneten Ligen spielende Teams sind aktuell davon nicht betroffen. Auf der Vita der B-Jugend des HC Elbforenz stehen u.a. ein 23:22-Sieg über Cottbus und eine 12:50-Niederlage beim HC Empor Rostock.

An der Ostseeküste standen uns mehrere Leistungsträger nicht zur Verfügung, wir mussten mit C-Jugendlichen auffüllen. Empor verfügt zudem über eine ganz starke B-Jugend, was durch 8:0 Punkte und Tabellenplatz 1 belegt wird, begründet Kay Blascyk die klare Niederlage.

Die ThSV-B-Jugend kassierte am vergangenen Wochenende gegen die auch körperlich überlegenen Rostocker eine 24:30-Heimniederlage.

Um in der Sachsen-Metropole bestehen zu können, müssen wir unsere eigenen technischen Fehler unbedingt minimieren, müssen in der Abwehr konsequenter verteidigen und mit mehr Tempo nach vorn spielen, erklärt Matthias Bäurer mit Blick auf den späten Samstagnachmittag.

Bildquelle: © Frank Arnold • sportfotoseisenach / ThSV Eisenach
Elias Wöhler, Spielgestalter und Vollstecker vom Siebenmeter-Strich.

Er hat personell alles an Bord. Für den Rückraum stehen ihm mehrere personelle Alternativen zur Verfügung. Emil Starke heizte in der Vorwoche den Gästen von der Waterkant mächtig ein. Bastian Freitag dürfte im Tor im Brennpunkt stehen. Gesetzt als Spielmacher ist Elias Wöhler, der Sohn des Managers des HC Elbflorenz, Karsten Wöhler, der auf der Zuschauertribüne Platz nehmen wird. Für wen wird wohl das Herz des gerade das 46. Lebensjahr vollendenden einstigen Eisenacher Bundesligaspielers, Kapitäns und Managers schlagen? Der HC Elbflorenz steht am Samstag vor der nicht einfachen Aufgabe, die A-Jugend, die B-Jugend und das Perspektivteam personell zu besetzen.

Egal in welcher Formation, wir wollen eine gute Leistung abrufen, das Spiel offen gestalten, um vielleicht eine Chance zu haben, so Kay Blascyk.

Im Nachwuchsbereich zähle an erster Stelle die Ausbildung und Entwicklung der Talente.

Bildquelle: © Frank Arnold • sportfotoseisenach / ThSV Eisenach
Trainer Matthias Bäurer bei einer Auszeit mit der ThSV-B-Jugend.

Th. Levknecht

Anzeige
Anzeige
Top