Anzeige

ThSV-B-Jugend spielt in der Regionalliga Nordost

Bildquelle: © Frank Arnold • sportfotoseisenach / ThSV Eisenach
In Kasten der ThSV-B-Jugend: Bastian Freitag.

Zum Auftakt kommt die SG VfB Hermsdorf-TV Waidmannslust nach Eisenach

Die 15/16-jährigen Handballtalente des ThSV Eisenach gehen in einer neu geschaffenen Liga, der Regionalliga Nordost männliche Jugend B, an den Start. Die vom neuen Jugendkoordinator Matthias Bäurer trainierten ThSV-Talente treffen auf ein illustres Feld aus Teams aus den neuen Bundesländern: SC Magdeburg, HC Elbflorenz, SC DHfK Leipzig, NSG EHV/Nickelhütte Aue, HC Empor Rostock, SG Hermsdorf- Waidmannslust Berlin, Lausitzer HC Cottbus, Füchse Berlin Reinickendorf e.V – Berliner Turn- und Sportverein von 1891 e.V., Mecklenburger Stiere Schwerin und VfL Potsdam. Vom 11.09.2021 bis 29.01.2022 spielte jede Mannschaft einmal gegen alle Ligakontrahenten, wobei das Heimrecht ausgelost wurde. Der ThSV Eisenach absolviert 4 Heim- und 6 Auswärtsspiele. Nach dieser Runde geht es in Play-off-Spielen weiter.

Zum Auftakt empfängt der ThSV Eisenach am Sonntag, 12.09.2021 um 14.00 Uhr vor Zuschauern in der Werner-Aßmann-Halle die SG Hermsdorf –Waidmannslust Berlin, die sich ihr Ticket für diese Liga erst in der Qualifikation gegen Narva Berlin löste. „Ein völlig unbeschriebenes Blatt“, gibt Matthias Bäurer mit Blick auf den sonntäglichen Gast zu, der mit guten Ergebnissen aus der Vorbereitung aufhorchen ließ.

Um eine Chance zu haben, müssen wir unseren bestmöglichen Level erreichen, erklärt Matthias Bäurer.

Personell hat er wahrscheinlich alles an Deck.

Bildquelle: © Frank Arnold • sportfotoseisenach / ThSV Eisenach
Emil Starke läuft für die ThSV-B-Jugend auf.

Defizite waren bei Turnieren in Erlangen und Zweibrücken offenkundig
Am vergangenen Wochenende weilten die B-Jugendlichen des ThSV Eisenach zu Turnieren in Erlangen und Zweibrücken. Dabei setzte es ausschließlich Niederlagen.

Mit einer 19:26-Niederlage gegen Gastgeber HC Erlangen starteten die Eisenacher in Teil 1 des Wochenendes.

Wir lagen schnell 3:10 hinten, verkürzten auf 7:10, kämpften uns im zweiten Abschnitt bis auf zwei Tore heran, um mit einer Vielzahl technischer Fehler unseren Gegenüber zum Torewerfen einzuladen, konstatierte Matthias Bäurer.

Gegen die HSG Hanau sah es anfangs recht gut aus, die ThSV-Talente lagen 6:4 vorn, gingen aber aufgrund von Ballverlusten und Gegenstoßtreffern mit einem 10:10-Gleichstand in die Pause. Ausgeglichen ging es im zweiten Abschnitt weiter, bis die Eisenacher mit erneuten Ballverlusten Einladungen der HSG Hanau die Tür zu Gegenstoßtreffern und zu deren 26:19-Sieg öffneten.

Auch in Zweibrücken (Spielzeit jeweils 25 Minuten) zahlten die ThSV-Youngster Lehrgeld. Eine Partie auf Augenhöhe, mit wechselseitigen Führungen, war das Auftaktspiel gegen den SV 64 Zweibrücken. Zum Ende gingen entscheidende Zweikämpfe verloren und es setzte eine 12:16-Niederlage. Ähnlich gestaltete sich die Partie gegen die SG Pforzheim-Eutingen, die exakt mit dem gleichen Resultat verloren wurde.

Wir kamen nicht auf unser Niveau, vermochten den starken Rückraum des Kontrahenten nicht zu bremsen, bilanzierte Matthias Bäurer nach der 9:14-Niederlage gegen den TV Nieder-Olm.

Klare Nachteile in der Zweikampfführung, sowohl im Angriff und in der Abwehr, ließen die Eisenacher gegen die JSG Bonn von Beginn klar in Rückstand geraten. Am Ende hieß es 11:21.

Der Kader der männlichen Jugend B des ThSV Eisenach für die Saison 2021/2022: Bastian Freitag, Jakob Thiele; Elias Wöhler, Emil Weiß, Felix Cürten, Hannes Beyer, Emil Starke, Jannes Rehm, Julian Helm, Merlin Baldeweg, Anton Gröber, Conrad Ruppert, Jakob Völksch, Marec Stupka, Kyrill Höllein

Th. Levknecht

Bildquelle: © Frank Arnold • sportfotoseisenach / ThSV Eisenach
Elias Wöhler zählt zu den erfahrenen Spielern in der ThSV-B-Jugend.

Anzeige
Anzeige
Top