Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung

ThSV-B-Jugend will Schmach der Hinspielniederlage tilgen

Mitteldeutsche Oberliga männl. Jgd. B: ThSV erwartet den HSV Apolda / Fragezeichen hinter der Besetzung im Tor

Mit Grausen erinnern sich Spieler und Trainer der männlichen Jugend B des ThSV Eisenach an den 21. Oktober des Jahres. Im Punktspiel der Mitteldeutschen Oberliga bezogen die 15/16-jährigen ThSV-Talente mit ihrer schlechtesten Saisonleistung beim HSV Apolda eine 25:26-Niederlage. Damit war auch der Traum, sich über Platz 4 für die Finalrunde der Mitteldeutschen Meisterschaft zu qualifizieren, ausgeträumt. Kurz vor dem Weihnachtsfest steigt, bereits als vorletztes Saisonspiel, die Neuauflage. Am Samstag, 22.12.2018 stehen sich um 14.00 Uhr in der Werner-Aßmann-Halle die B-Jugend Mannschaften des ThSV Eisenach und des HSV Apolda gegenüber.

Coach Dirk Schnell auch an seinem Geburtstag beim Training

Vielleicht schaffen wir noch den 5. Platz. Ein Sieg am Samstag ist freilich Voraussetzung, beschreibt ThSV-Coach Dirk Schnell die Lage.

Er ist sich sicher, beim erneuten Aufeinandertreffen werde, im Gegensatz zur ersten Partie, die Einstellung seiner Schützlinge stimmen.

Die Trainingsleistungen in dieser Woche waren ein Fingerzeig in die richtige Richtung. Die Jungs haben begriffen, wie wichtig die Partie am Samstagnachmittag ist, unterstreicht der am Donnerstag seinen 59. Geburtstag feiernde Ex-Nationalspieler.

Wo verbrachte er diesen? Mit seinem Team beim Training in der Jahnsporthalle. Die Niederlage in Apolda wurmt ihn noch heute. Es waren zugleich die einzigen Pluszähler für den HSV Apolda, der als Schlusslicht in die Wartburgstadt kommt. Zuletzt bezog er beim SV Town & Country Behringen/Sonneborn eine 29:32-Niederlage. Tim Strzala markierte 16 der 29 Apoldaer Treffer. Auf ihn und Arwid Rauch müssen die Eisenacher besonders achten.

Bestes Thüringer Team als Minimalziel

Es steht nur ein Sieg zur Debatte. Wir wollen zumindest bestes Thüringer Team in der Mitteldeutschen Oberliga der männlichen Jugend B werden. Wir wollen zugleich unsere Fortschritte, spielerisch und kämpferisch, nachweisen, erklärt ThSV-Co-Trainer Detlef Henkel.

Er sieht die Partie zugleich als Vorbereitung auf die Teilnahme Anfang Januar am Sauerland-Cup und das letzte Saisonpunktspiel am 27.01.2019 beim SV T & C Behringen/Sonneborn.

Unsere Jungs erhalten deshalb auch ein individuelles Trainingsprogramm mit nachhause. Neben Gänsekeule und Thüringer Klößen mögen sie auch an ihre körperliche Fitness denken, erklärt der langjährige einstige Eisenacher Erstligakapitän.

Aron Büchner als alleiniger Schlussmann?
Das Trainerteam Schnell/Henkel wird vermutlich auf den an einer Fingerverletzung laborierenden Rückraumspieler Ole Gastrock-Mey verzichten müssen. Sorgen bereitet die Besetzung der Torwartposition. Muss Aron Büchner diese Aufgabe allein ausfüllen? Linus Trapp zwingt eine Fingerverletzung zum Zuschauen. Luis Kleinschmidt, der talentierte C-Jugend-Torhüter, der eine Altersklasse höher schon ausgeholfen hat, fesselt eine Erkrankung ans Bett. Alle anderen Akteure des kleinen Kaders sollten dabei sein, „brennen auf Wiedergutmachung“, wie sich auch der gerade seinen 75. Geburtstag feiernde Betreuer Peter Weiß sicher ist.

Über uns unterstützende Zuschauer würden sich unsere Jungs sehr freuen, betonen Dirk Schnell und Detlef Henkel.

Th. Levknecht

Andrea T. | | Quelle:

Was denkst du?

000000
Werbung

Durch den Klick auf Disqus Kommentare laden stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Danach wird das Kommentarsystem Disqus geladen. Disqus ist ein Service von Disqus Inc., San Francisco, USA.

Top