Werbung

ThSV Eisenach erhält Lizenz für die Saison 2012/2013 ohne Auflagen

Die unabhängige Lizenzierungskommission der Handball-Bundesliga GmbH erteilte die Lizenzen für die Saison 2012/13. Zweitbundesligist ThSV Eisenach erhält die Lizenz ohne Auflagen. «Wir sehen uns damit in unserer soliden wirtschaftlichen Arbeit bestätigt, wissen viele langjährige Partner an unserer Seite. Den eingeschlagenen Weg werden wir mit aller Konsequenz beibehalten», erklärten Gero Schäfer und Karsten Wöhler, Präsident und Marketing-Geschäftsführer des ThSV Eisenach.

Verschiedene Vereine der ersten und zweiten Bundesliga erhielten ihre Lizenz unter besonderen Auflagen und Berichtspflichten.

Die Lizenzierungskommission der Handball-Bundesliga GmbH gab nach intensiver Prüfung und Durchführung zahlreicher Lizenzgespräche mit den Lizenzbewerbern, die Entscheidung über die Lizenzanträge für die TOYOTA Handball-Bundesliga und für die eingleisige 2. Handball-Bundesliga bekannt.

Es ist zu folgenden Entscheidungen gekommen: Die Erstligisten VfL Gummersbach und TV Großwallstadt erhalten die Lizenz zur Teilnahme am Spielbetrieb der Handball-Bundesliga für die Saison 2012/13 unter der Bedingung, dass bis spätestens zum 30.05.2012 die derzeit noch bestehende Liquiditätslücken geschlossen werden. Dies muss gegenüber der Lizenzierungskommission nachgewiesen werden. Sind diese Bedingungen nicht fristgemäß erfüllt, gilt die Lizenz als nicht erteilt.

Für folgende Bewerber ist die Erteilung der Lizenz gekoppelt an erweiterte Berichtspflichten über die wirtschaftliche Entwicklung in der dann laufenden Spielzeit 2012/13:TOYOTA Handball-Bundesliga:
HBW Balingen-Weilstetten. 2. Handball-Bundesliga: SV Post Schwerin, HG Saarlouis, VfL Potsdam, HC Empor Rostock, HSG Nordhorn, ASV Hamm-Westfalen, TV Emsdetten. Die Zweitligisten ASV Hamm-Westfalen, HSG Nordhorn-Lingen und TV Emsdetten müssen darüber hinaus ihr Eigenkapital bis zum 31.12 2012 stärken.

Der TV Korschenbroich hat keine Lizenz beantragt. Der DHC Rheinland und die HSG Düsseldorf haben ihre Lizenzanträge zurückgezogen. Alle übrigen Lizenzanträge konnten ohne Einschränkungen positiv entschieden werden.

Dies sind aus der TOYOTA Handball-Bundesliga: Bergischer HC, Füchse Berlin, SG Flensburg-Handewitt, Frisch Auf Göppingen, HSV Hamburg, TSV Hannover-Burgdorf, Eintracht Hildesheim, TV Hüttenberg, THW Kiel, TBV Lemgo, SC Magdeburg, MT Melsungen, TuS N-Lübbecke, Rhein-Neckar Löwen, HSG Wetzlar.

Aus der 2. Handball-Bundesliga: VfL Bad Schwartau, SG BBM Bietigheim, TV Bittenfeld, ThSV Eisenach, HC Erlangen, TV Neuhausen. SC DHfK Leipzig, TUSEM Essen, TSV GWD Minden, TSG Ludwigshafen-Friesenheim.

Die Lizenzerteilungen stehen unter dem Vorbehalt der jeweiligen sportlichen Qualifikation.

Über das Lizenzierungsverfahren der Aufsteiger in die 2. Handball-Bundesliga wird schnellstmöglichst informiert.
Der unabhängigen Lizenzierungskommission gehören Dr. Siegfried Friedrich, Wirtschaftsprüfer der Firma RölfsPartner, Herr Rolf Nottmeier, Vorsitzender Richter am Arbeitsgericht Minden und Frank Bohmann an.

Werbung
Top