Anzeige

ThSV Eisenach II steht wieder im Trainingsbetrieb

Daniel Hellwig neuer Coach – Drei Abgänge: John Martin zum HC Sulzbach, Adrian Warlich zur HSG Werratal, Jannis Förster zum HSV Apolda

Auch das Handball-Thüringenliga-Team Männer des ThSV Eisenach II hat wieder den Trainingsbetrieb aufgenommen. Der im Sommer 2020 verpflichtete Trainer Dejan Leskovsek hatte zum Ende des Kalenderjahres ein Angebot aus der österreichischen 2. Liga angenommen. Bedingt durch die Corona-Zwangspause ruhte der Trainings- und Spielbetrieb auf Landesebene in Thüringen. Der ThSV Eisenach vermeldete nun als neuen Coach für seine Thüringenliga-Mannschaft Daniel Hellwig. Während seiner aktiven Zeit spielte dieser auf Linksaußen für die HSG Werratal, HSV Bad Blankenburg und Drittligist HSC Bad Neustadt. Im Sportzentrum Breitungen, bei der HSG Werratal, schlüpfte er in die Trainer-Rolle, zunächst als Spielertrainer, dann als Trainer. Nach einer kurzen Stippvisite im Nachwuchs-Trainer-Team des ThSV Eisenach zog es ihn auf die Trainerbank der SG Suhl/Goldlauter. Kurz vor dem Weihnachtsfest 2019, die SG Suhl/Goldlauter rangierte auf dem 2. Tabellenplatz der Thüringenliga Männer, wurde das Vertragsverhältnis aufgelöst. Als nun 40-Jähriger unternimmt Daniel Hellwig einen neuen Anlauf in Eisenach.

„Die Aufgabe beim ThSV Eisenach, das Arbeiten mit jungen Spielern und diese zu entwickeln, ist natürlich sehr reizvoll. Als Reserve des Zweitbundesligateams sind alle hoch motiviert, das erleichtert mir als Trainer die Aufgabe“, so Daniel Hellwig. Nach langer Handball-Abstinenz lechzen Mannschaft und Trainer nach dem kleinen runden Leder. Doch zunächst steht – nach der monatelangen Zwangspause – körperliche Fitness auf dem Plan. Athletiktrainer Alexander Nöthe wird sich mit einklinken. Nicht zu übersehen beim lockeren Fußballspielen, der eine oder andere schleppt zu viele Pfunde mit sich herum. „Der Schwerpunkt der ersten 6 Wochen wird bei Laufeinheiten im Sportkomplex liegen“, erläutert Daniel Hellwig. Das soll 4- bis 5-mal in der Woche sein. „Stimmen die Laufergebnisse“, so der neue Coach des ThSV Eisenach II, „geht es dann zur Ballgewöhnung in die Halle, wobei Einheiten im athletischen Bereich Bestandteil bleiben. Danach geht zu Technik und Taktik.“ Diese junge Mannschaft soll, geht es nach den Vorstellungen von Daniel Hellwig, in der Lage sein, ein hohes Tempo über 60 Minuten zu gehen. „Meine Spielphilosophie muss ich natürlich den Spielern anpassen“, merkt Daniel Hellwig an, der in Breitungen wohnt und in Schmalkalden als Physiotherapeut arbeitet. Eine aggressive und offensive Abwehr mit Ballgewinnen soll zu einfachen Toren führen. Das wünscht sich jeder Handball-Trainer. Egal, in welcher Liga. Es gehe natürlich ebenso um Strukturen im Positionsangriff. Diese sollen Freiraum lassen, damit jeder seine individuellen Stärken zum Torwurf nutzen kann. Auf Daniel Hellwig und sein Team wartet bis zum möglichen Punktspielstart Ende September oder Anfang Oktober noch jede Menge Arbeit…! Die A-Jugendlichen, zum großen Teil auch für die zweite Männermannschaft spielberechtigt, bereiten sich derzeit unter Leitung ihrer Trainer Uwe Seidel und Jan Gesell intensiv auf die Qualifikationsspiele zur Jugendbundesliga vor.

Abgang von John Martin schmerzt besonders
Drei Abgänge vermeldet der ThSV Eisenach II. Torhüter John Martin, im Alter von 13 Jahren ins Nachwuchsprojekt des ThSV Eisenach gekommen, Quartier im seinerzeit vereinseigenen Internat beziehend, von der C-Jugend bis zur 2. Männermannschaft alle Teams durchlaufend, zieht es nach Bayern. Der nunmehr 21-Jährige, der seine berufliche Ausbildung in Eisenach erfolgreich abgeschlossen hat, stellt sich sportlich und beruflich in Sulzbach einer neuen Herausforderung. Er wird beim HC Sulzbach (5. Liga) mit ins Torhüterteam rücken, wird – ähnlich wie beim ThSV Eisenach – im Nachwuchs-Trainerstab mitwirken. Obwohl jung an Jahren, amtierte John Martin in den letzten drei Jahren schon überaus erfolgreich als Trainer im B- und C-Jugend-Bereich. Die von ihm trainierte C-Jugend eroberte in der Saison 2019/2020 verlustpunktfrei den Landesmeister-Titel! Er engagierte sich als Zeitnehmer, Sekretär und auch als Schiedsrichter, war für vielerlei Aufgaben stets ansprechbereit. „Für dieses sehr große Engagement für unseren Verein möchten wir uns bei John Martin ganz herzlich bedanken. Unsere besten Wünsche begleiten seinen weiteren Lebensweg“, betont ThSV-Vereins-Geschäftsführer Roberto Trautmann. Beruflich wird John Martin eine Stelle in Sulzbach im Gesundheitsmanagement antreten. Rückraumspieler Jannis Förster nimmt ein Studium in Jena auf und schließt sich handballerisch dem HSV Apolda an. Unzufrieden mit seinen Einsatzzeiten meldete sich Adrian Warlich beim ThSV Eisenach ab und bei Liga-Konkurrent HSG Werratal an. Der 20-Jährige wird sich dort mit dem Ex-Eisenacher Tom Kreutzer die Aufgaben auf Linksaußen teilen. Adrian Warlich kam im C-Jugend-Alter aus Krauthausen zum ThSV Eisenach, gehörte in den Nachwuchsteams stets zu den Leistungsträgern, befindet sich gerade bei der Firma Lindig in einer Ausbildung zum Land- und Baumaschinenmechatroniker.

Th. Levknecht

Anzeige
Anzeige
Top