Werbung

ThSV Eisenach mit Sieg und Niederlage

Der ThSV Eisenach gehörte am Samstag zu den Teilnehmern eines bestens organisierten Handballfestes in Hamm mit vier Zweitbundesligisten, Dormagen und Eisenach aus dem Süden, Spenge und Hamm aus dem Norden.
Die Südligisten trafen vor 400 Zuschauern über jeweils 2 x 30 Minuten auf die Nordligavertreter. Der ThSV Eisenach bezwang in einem Torefestival Gastgeber ASV Hamm mit 42:37 (22:14), unterlag dem TuS Spenge mit 25:34 (13:14). Für die Wartburgstädter, die erneut auf ihre Routiniers Andrej Kastelic und Krisztian Szep-Kis verletzungsbedingt verzichten mussten, waren die jungen Till Riehn und Philipp Emmelmann mit 14 und 11 Treffern die erfolgreichsten Werfer. Ausgesprochen selbstbewusst trumpfte der kürzlich 19 Jahre jung gewordene Robert Weiß auf.
Die Eisenacher erteilten dem ASV Hamm phasenweise eine Lehrstunde modernen Handballs, enteilten zwischenzeitlich auf 30:17 (38.). Till Riehn explodierte regelrecht im Rückraum, Philipp Emmelmann wartete mit wieder gefundener Treffsicherheit vom Kreis auf. Selbst Schlussmann Karsten Lehmann überlistete aus dem eigenen Kreis seinen Kollegen auf der Gegenseite mit dem 40. ThSV-Treffer.
Mit ihrer offensiven Abwehrarbeit gelangen Ballgewinne zuhauf. Doch dieses Abwehrsystem ist ausgesprochen laufintensiv, fordert kräftemäßig Tribut, besonders wenn nur neun Feldspieler zur Verfügung stehen. Hamm vermochte dadurch in der Schlussetappe das Resultat noch freundlicher zu gestalten. Nachlassende Kräfte, auch im Hinblick auf die harten Trainingseinheiten an den Vortagen, führte Eisenachs Coach Zdenek Vanek für die letztlich sehr deutlich ausfallende Niederlage gegen den TuS Spenge an. Nach dem 18:21 (45.) fehlten sichtbar Kraft und Konzentration, unterliefen elementarste Fehler. Nicht verwunderlich war beispielsweise Philipp Emmelmann, wie auch Youngster Adrian Wöhler, volle 120 Minuten in Abwehr und Angriff gefordert. Spenge wucherte mit dem Pfund der vollen Wechselbank, erhöhte nach dem 25:21 (50.) mit viel Power und neun Treffern bis zur 60. Minute zum 34:25-Erfolg.
Der TuS Spenge hatte zuvor trotz einer 25:30-Niederlage beim heißen Titelanwärter der 2. Liga Süd, Bayer Dormagen, erhebliche Schwachstellen aufgedeckt.

Der ThSV Eisenach spielte in Hamm mit Meinl, Lehmann (1 Tor); Hoffmann (6), Vesely (3), Kraft (4), Sklenak (9), Emmelmann (11), Wöhler (5), Riehn (14/5), Mellack (6), Weiß (8)

Am Mittwoch, 30.08.06, bestreitet der ThSV Eisenach ein letztes Testspiel. In der heimischen Werner-Aßmann-Halle empfangen die Schützlinge von Zdenek Vanek um 20.00 Uhr den Nord-Zweitbundesligisten SV Anhalt Bernburg. Das erste Pflichtspiel steht am Samstag, 02.09.06 mit der Auswärtsaufgabe Regionalligist HC Erlangen (Anwurf 16.00 Uhr) im DHB-Pokal an.

Werbung
Werbung
Top