Werbung

ThSV Eisenach mit Testspielniederlage beim TV Großwallstadt

Drittliga-Spitzenreiter siegt 26:23 (15:13)

Am Ende einer harten Trainingswoche inklusive eines Kurztrainingslagers unterlag der ThSV Eisenach in einem Testspiel beim Drittliga-Tabellenführer TV Großwallstadt mit 23:26 (13:15). Die Wartburgstädter traten ohne ihre zu Vorqualifikationsspielen mit den Auswahlteams ihrer Heimatländer im Einsatz befindlichen Yoav Lumbroso und Martin Potisk, sowie ohne die leicht angeschlagenen Ante Tokic und Blaz Voncina an. Erfolgreichster Werfer war vor 141 Zuschauern in der Sporthalle Großwallstadt Andrej Obranovic mit 5 Treffern für den Zweitbundesligisten von der Wartburg.

„Vor uns liegt noch viel Arbeit!“

Die harte Trainingswoche darf nicht als Entschuldigung für unseren Auftritt herhalten. Gewisse Dinge müssen ganz einfach besser gelöst werden, bilanzierte Eisenachs Co-Trainer Markus Krauthoff-Murfuni.

Cheftrainer Sead Hasanefendic brachte alle zur Verfügung stehenden Akteure zum Einsatz. Das waren für das Tor Denis Karic, Stanislaw Gorobtschuk und Marius Noack.

Vor uns liegt noch viel Arbeit, betonte Markus Krauthoff-Murfuni.

Lob für Marius Noack

Obwohl uns mit den Spieß-Brüdern, Torjäger Michael Spatz und anderen mehrere Stammkräfte fehlten, wir eigentlich mit 8 Feldspielern und zwei Torhütern dieses Testspiel bestritten, waren wir gegen einen Zweibundesligisten von Beginn voll fokussiert. Wir haben uns gute Möglichkeiten erarbeitet und schnell bemerkt, dass wir als Sieger das Parkett verlassen können; was dann ja auch geschah, resümierte TVG-Keeper Jan-Steffen Redwitz, vor zwei Jahren zum Torhüterteam des ThSV Eisenach zählend. Während meiner Zeit beim ThSV Eisenach habe ich ja auch als Torhütertrainer für die Nachwuchstorleute gearbeitet. Marius Noack gehörte dazu. Dessen gute Leistung im Testspiel hat mit gezeigt, dass er sich weiterentwickelt hat. Ich hoffe, er bekommt bald eine Chance in Eisenachs erster Mannschaft, erklärte Jan-Steffen Redwitz.

Für den ThSV Eisenach waren dabei: Karic, Gorobtschuk, Noack; Iffert, Kikanovic (2), Wöhler (3), Ulshöfer (1), Miljak (1), Richardt (1), Mürköster, Obranovic (5), Snajder (3), Racic (2), Saul (3), Weyhrauch (2)

Abschiedsspiel für Daniel Luther
Vereinstreue, in der heutigen Zeit eine Rarität. Daniel Luther, Rückraumspieler des Handball-Zweitbundesligisten ThSV Eisenach, trug nahezu 22 Jahre das Trikot des thüringischen Traditionsvereines. Am Freitag, 17.01.2020 findet ab 19.30 Uhr in der Eisenacher Werner-Aßmann-Halle erstmals in der Vereinsgeschichte ein Abschiedsspiel statt, dieses für den ehemaligen Kapitän, den seine Freunde nur „Eisen“ rufen. Die aktuelle Eisenacher Mannschaft trifft auf ein Team „Eisen & friends“. Der Eintrittspreis für das Abschiedsspiel Daniel Luther beträgt – bei freier Platzwahl – 8,00 € (ermäßigt 4,00 €). Tickets sind vorab erhältlich online unter www.thsv-eisenach.de, in der ThSV-Geschäftsstelle und in allen Pressehäusern der Mediengruppe Thüringen. Für Dauerkarten-Inhaber bietet der ThSV Eisenach, im Vorverkauf aber nur in der Geschäftsstelle der ThSV-Marketing GmbH, Eintrittskarten zum Preis von 5,00 € (ermäßigt 2,00 €) an.

ThSV-Test in Jena gegen Dukla Prag
Ein Handball-Werbespiel bestreitet der ThSV Eisenach am Samstag, 18.01.2020 in Jena. Die Wartburgstädter treffen dort um 18.00 Uhr auf Dukla Prag.

ThSV Eisenach bietet Einzeltickets für alle Heimspiele bis zum Saisonende an
Bis zum Ende der Saison bestreitet der ThSV Eisenach noch 6 Heimspiele: 06.02.2020 gegen Bayer Dormagen, 22.02.2020 gegen die SG BBM Bietigheim, 28.03.2020 das Traditionsderby gegen den EHV Aue, 11.04.2020 der thüringisch-fränkische Nachbarschaftsvergleich gegen den HSC Coburg, am 02.05.2020 gegen die HSG Krefeld und 16.05.2020 gegen den VfL Gummersbach. Für sämtliche Zweitliga-Heimspiele des ThSV Eisenach können Tickets erworben werden online unter www.thsv-eisenach.de, in der ThSV-Geschäftsstelle in der Werner-Aßmann-Halle und in allen Pressehäusern der Mediengruppe Thüringen.

Th. Levknecht

Werbung
Werbung
Top