Werbung

ThSV Eisenach peilt zweiten Heimsieg der Saison an

TV Hüttenberg kommt am Samstag zum Nachbarschaftsvergleich/
Ex-Eisenacher Stefan Kneer bei den Hessen noch auf der Verletztenliste  

Im wahrscheinlich zunächst letzten Heimspiel mit Zuschauern empfängt der ThSV Eisenach am Samstag, 31.10.2020 um 19.30 Uhr zum thüringisch hessischen. Nachbarschaftsvergleich den TV Hüttenberg. Zwei Traditionsvereine treffen aufeinander.

Im Kader der Mittelhessen steht kein Ex-Eisenacher Tomas Sklenak mehr. Dieser hat seine Karriere beendet. „Die Lücke, die Skleny hinterlässt, ist selbstverständlich sehr groß und das nicht nur auf handballerischer, sondern vor allem auch auf menschlicher Ebene. Um diese Lücke zu schließen, müssen wir unseren jungen Spieler aber auch die Chancen und die Zeit geben, in die Rolle hineinzuwachsen. Nach fünf Punktspielen können wir festhalten, dass sie alles dafür tun, um ihre eigenen Fußabdrücke zu hinterlassen“, erklärt Frederick Griesbach, der Coach des TV Hüttenberg. Sein Team hat erst einen Pluszähler auf dem Konto, sieht sich aber deutlich im Aufwind. „Der TV Hüttenberg hat zuletzt zwei starke Leistungen abgeliefert. Beim VfL Gummersbach gab er sich nach packendem Fight nur hauchdünn mit 29:30 geschlagen. Dem verlustpunktfrei angereisten Team des HC Elbflorenz wurde mit einem 33:33-Remis der erste Punkt abgeknöpft. Das sollte bei uns die Alarmglocken schrillen lassen“, appelliert Eisenachs Trainer Markus Krauthoff-Murfuni an sein Team. Der im Sommer vom Erstligist HSG Wetzlar gekommene Ex-Eisenacher und Ex-Nationalspieler Stefan Kneer ist nach einer Rücken-Operation noch nicht einsatzfähig.  

Auch Martin Potisk mit Einladung zur Nationalmannschaft

Am vergangenen Spieltag waren die Wattburgstädter infolge eines Corona-Falles beim EHV Aue in die Zuschauerrolle gedrängt. Das Traditionsderby im Erzgebirge soll  nun am 08.12.2020 nachgeholt werden. Im Heimspiel am 21.10.2020 feierte der ThSV Eisenach durch einen Treffer von Alexander Saul in allerletzter Sekunde einen 30:29-Erfolg über die HSG Konstanz. Linkshänder Ante Tokic fand im Resümee kritische Worte: Wie ließen klare Torchancen aus, darunter zwei Siebenmeter. Wir produzierten Stürmerfouls, öffneten die Tür zu Gegenstößen, wirkten in einigen Phasen unkonzentriert. Lassen wir das weg, spielen besser, wird es für uns und auch unsere Zuschauer entspannter.Letzteres möchten die Mannen um Kapitän Alexander Saul am Samstagabend gern tun. Besonders motiviert wird, nicht nur wegen seiner glanzvollen zweiten Halbzeit gegen die HSG Konstanz, Martin Potisik sein. Der 21-jährige Mittelmann erhielt eine Einladung aus der Heimat, eine Nominierung für die anstehenden EM-Qualifikationsspiele der slowakischen Nationalmannschaft. Auch Thomas Eichberger und Daniel Dicker (Österreich) und Armend Aaj(Kosovo) erhielten Nationalmannschafts-Einladungen. Rückraumspieler Daniel Dicker laboriert an einer Fußverletzung. Sein Einsatz am Samstagabend ist höchst unwahrscheinlich. Aus dem linken Rückraum sollen Andrej Obranovicund Luka Kikanovic verstärkt Akzente setzen. Wir versuchen, personell alles an Bord zu haben“, erklärte Markus Krauthoff-Murfuni. Mit einem vollen Erfolg das Punktekonto auf 6:4 Zähler aufstocken und damit in die Länderspielpause gehen, wäre für die Eisenacher optimal.

Tickets online

Das zuständige Gesundheitsamt erteilte dem ThSV Eisenach die Erlaubnis, das Heimspiel am Samstag, 31.10.2020 um 19.30 Uhr gegen den TV Hüttenberg vor bis zu 700 Zuschauern auszutragen. Somit sind neben den 500 Dauerkarten für den thüringisch-hessischen Nachbarschaftsvergleich 200 Tagestickets erhältlich. Diese können online erworben werden über die Homepage des ThSV Eisenach (www.thsv-eisenach.de) sowie am Freitag, 30.10.2020 von 09.00 bis 12.00 Uhr in der ThSV-Geschäftsstelle in der Werner-Aßmann-Halle. Restkarten, soweit vorhanden, werden am Samstag ab 18.00 Uhr an der Tageskasse der Werner-Aßmann-Halle angeboten. Der ThSV Eisenach empfiehlt der blau-weißen Anhängerschaft rasch zuzugreifen. Gästefans sind nicht zugelassen!

Th. Levknecht

Werbung
Top