Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung
Bildquelle: © Th. Levknecht  / ThSV Eisenach
Sie hoffen auf eine gute Saison: Duje Miljak (Kapitän), Sead Hasanefendic (Cheftrainer), Shpetim Alaj (Präsident), Peter Krauß (Vizepräsident und mit seiner Firma Hasselmann GmbH Hauptsponsor), Rene Witte (Geschäftsführer und Manager)

Bildquelle: © Th. Levknecht / ThSV Eisenach
Sie hoffen auf eine gute Saison: Duje Miljak (Kapitän), Sead Hasanefendic (Cheftrainer), Shpetim Alaj (Präsident), Peter Krauß (Vizepräsident und mit seiner Firma Hasselmann GmbH Hauptsponsor), Rene Witte (Geschäftsführer und Manager)

ThSV Eisenach reist mit Respekt an die Elbe

Wartburgstädter starten mit einem Auswärtsspiel beim HC Elbflorenz Dresden

Wir freuen uns, dass die Saison endlich losgeht, darin sind sich Rene Witte und Sead Hasanefendic, Manager und Trainer des ThSV Eisenach, sowie Karsten Wöhler und Nico Göde, Manager und Trainer des HC Elbflorenz einig.

Karsten Wöhler, Manager des HC Elbflorenz? Ja, seit Dezember 2018 ist der langjährige Eisenacher, Spieler in der 1. und 2. Bundesliga sowie im Anschluss Manager, in der Summe 17 Jahre beim ThSV Eisenach, Manager im Profibereich des HC Elbflorenz Dresden. Für ihn, den einst kampfstarken Linksaußen, ist der Sonntag, 25.08.2019 kein gewöhnlicher Tag. Der HC Elbflorenz trifft um 17.00 Uhr in der BallsportArena Dresden (Weißeritzstraße) auf den ThSV Eisenach. In den Reihen der Thüringer steht auf Linksaußen Adrian Wöhler, der Bruder von Karsten Wöhler.

Ich freue mich, viele bekannte Gesichter zu sehen, erklärt Karsten Wöhler.

Mehr will er zu seinem besonderen Verhältnis zum Traditionsverein von der Wartburg nicht sagen. Sein Sohn Elias spielt erfolgreich in der C-Jugend des ThSV Eisenach.

Beide Trainer haben Respekt vor dem Kontrahenten
Einig sind sich die Verantwortlichen auch, sie möchten möglichst mit einem positiven Resultat in die am Wochenende beginnende Punktspielsaison der 2. Handballbundesliga der Männer starten. Einer wohl kaum zuvor so ausgeglichenen starken 2. Handballbundesliga.

Jedes Ligaspiel wird für jede Mannschaft eine große Herausforderung. Jeder kann zuhause gegen jeden gewinnen oder verlieren, ebenso kann jeder auswärts gegen jeden gewinnen und verlieren. Wir müssen stets das Maximale abrufen. Gleich am Sonntag in Dresden. Wir haben Respekt, aber keine Angst. Wir werden alles für einen aus unserer Sicht positiven Ausgang tun. Dafür müssen wir von Beginn präsent sein, argumentiert ThSV-Coach Sead Hasanefendic.

Nach dem Wiederaufstieg wurde personell kräftig durchgemischt. Nico Göde, der Coach des HC Elbflorenz, spricht von einem „runderneuerten Eisenacher Mannschaft“. Mit einem 19-Mann-Kader, dazu drei junge Spieler im erweiterten Aufgebot, startet der ThSV Eisenach in die Saison. Doch schon vor dem ersten Pfiff, beim DHB-Pokal in der Vorwoche, ereilte das Team aus der Werner-Aßmann-Halle eine Hiobsbotschaft. Kristian Vloar, ein wichtige Personalie auf der Rückraum-Mitte-Position und in der Abwehr, zog sich einen Kreuzbandriss zu, wurde am Mittwoch in der Sportklinik Erfurt, Partner des ThSV Eisenach, bereits operiert. Alle anderen Akteure dürften einsatzfähig sein. Für die zentrale Aufbauposition nun Yoav Lumbroso, Martin Potisk und Jonas Ulshöfer.

Der ThSV Eisenach ist in der Abwehr körperlich präsent. Wir müssen den Ball schnell laufen lassen. Im Angriff hat Eisenach sehr gute Leute. Alexander Saul trifft viele gute Entscheidungen. Eisenachs Angriffspiel wird viel über die Außen abgeschlossen. Willy Weyhrauch und Adrian Wöhler treffen aus spitzem Winkel. Da sind unsere Torhüter gefordert, betont Dresdens Trainer Nico Göde.

Bei ihm steht nur hinter dem Einsatz von Kreisspieler Henning Quade (Achillessehnen-Probleme) ein Fragezeichen. Die Eisenacher halten den Ball flach.

Wir fahren als Außenseiter nach Dresden, werden aber mutig aufspielen, guten Handball bieten und versuchen, eine Überraschung zu schaffen, blickt deren Geschäftsführer und Manager Rene Witte, auf den späten Sonntagnachmittag.

ThSV-Coach Sead Hasanefendic, der seit Wochenbeginn Ex-Bundesligaspieler Markus Krauthoff als Assstenztrainer an seiner Seite hat, weist darauf hin, dass für viele seiner neuen und jungen Spieler diese Liga völliges Neuland sei. Der HC Elbflorenz könne mit dem Pfund von starken und erfahrenen Einzelspielern auf Schlüsselpositionen wuchern.

Bildquelle: © Frank Arnold • sportfotoseisenach / ThSV Eisenach
Frauenpower im Fanlager des ThSV Eisenach

HC Elbflorenz: Sechs gingen – Sechs kamen
Nicht nur der Eisenacher Kader wurde „runderneuert“, auch an der Elbe drehte sich das Personalkarussell. Mit Ligakonkurrent EHV Aue wurde kräftig getauscht. Ins Erzgebirge wechselten die Rückraumspieler Adrian Kamlodt und Gabriel de Santos, aus dem Erzgebirge kam Rückraumspieler Mindaugas Dumcius. Von Absteiger Dessau-Roßlauer HV kamen Kreisspieler Philip Jungemann und Linksaußen Marek Vanco. Sechs Neuzugängen stehen ebenso viele Abgänge gegenüber. Sicher besonders schmerzvoll, der Verlust vom international erfahrenen Spielgestalter Roman Becvar, der sich Aufstiegskandidat TuS Nettelstedt-Lübbecke anschloss. Zum Torhüterteam gehört weiterhin der einstige Nachwuchsauswahlkeeper Mario Hunstock. Die Rückraum-Linken Marc Pechstein und Nils Kretschmer, die Rückraum-Rechten Oskar Emanuel, Gabor Pulay und Neuzugang Mindaugas Dumcius sollen mit Arseniy Buschmann und Sebastian Greß das Angriffsspiel ankurbeln, zugleich für Torgefahr aus dem Rückraum sorgen. Ein neuer Kreisläufer-Plan swurde ausgetüftelt. Oberste Priorität: Nicht wieder so lange um den Ligaverbleib zittern. Das unterstreichen Nico Göde und Karsten Wöhler. Beide sind sich einig, hierzu muss die Heimbilanz deutlich verbessert werden. Gleich am ersten Spieltag soll damit begonnen werden. Die Gäste aus Thüringen möchten das gern verhindern. Ein spannendes Match ist zu erwarten.

Tickets an der Tageskasse
Wie die Geschäftsstelle des HC Elbflorenz Dresden mitteilte, wird es an der Tageskasse der 2.500 Zuschauer fassenden BallsportArena im Sportpark Ostra ab 14.00 Uhr noch ausreichend Tickets geben. Auch für Kurzentschlossene! Die Halle öffnet um 16.00 Uhr.

Beste Bedingungen in der BallsportArena Dresden
Der Sportpark Ostra in Dresden ist bis weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Als neues Highlight hat seit Mai 2017 die BallsportARENA Dresden ihre Pforten geöffnet. Die BallsportARENA ist für den professionellen Handballsport konzipiert und bietet die notwendigen Voraussetzungen für Training, Wettkampf, Nachwuchsentwicklung sowie Leistungsförderung. Neben den Ballsportarten können Freizeitsportler und Profis auch beim Kegeln, Squash oder Badminton Spaß haben oder sportliche Leistungen verbessern. Und nach dem Sport? Ab in die Sauna oder an unsere Sportsbar!

Die BallsportARENA Dresden ist seit der Saison 2017/ 2018 die neue Heimstätte des HC Elbflorenz 2006 e.V. Der Grundgedanke der BallsportARENA ist es, dem Handball in Dresden professionelle Voraussetzungen für Training, Wettkampf, Nachwuchsentwicklung sowie Leistungsförderung zu schaffen. Dazu stehen zum Trainingsbetrieb zwei voneinander getrennte Spielflächen zur Verfügung. Darüber hinaus können bei Spieltagen, nach dem Ausfahren der mobilen Tribünen, ca. 2500 Zuschauer einen Sitzplatz finden. Mit einem Fitness- Trainingsbereich, sowie einer Physiotherapie direkt im Haus, werden kurze Wege geschaffen und alle notwendigen Voraussetzungen an einem Ort gebündelt.

Bildquelle: © Frank Arnold • sportfotoseisenach / ThSV Eisenach

Saison 2019/2020 – 2. Handballbundesliga Männer • Vor dem einstigen BWM-Werk und späteren Automobilwerk Eisenach mit einem BMW 321, aus der Eisenacher Produktion des Jahres 1945
Vordere Reihe (v.l.): Rene Witte (Geschäftsführer und Manager), Shpetim Alaj (Präsident des ThSV Eisenach), Cheftrainer Sead Hasanefendic, Blaz Voncina, Duje Miljak, Stanislaw Gorobtschuk, Noah Streckhardt, Jonas Ulshöfer, Armend Alaj, Willy Weyhrauch, Voav Lumbroso, Denis Karic, Martin Münzberg (Physiotherapeut), Alexander Nöthe (Athletiktrainer), Ronny Oelschläger (Mannschaftsleiter)
Hintere Reihe (v.l.): Jonas Richardt, Hannes Iffert, Adrian Wöhler, Alexander Saul, Justin Mürköster, Martin Potisk, Luka Kikanovic, Andrej Obranovic, Ante Tokic, Ivan Snajder; Kristian Volar, Marko Racic
Es fehlen: Marius Noack, Markus Krauthoff (Assistenztrainer), Volker Wesemann (Betreuer)

Th. Levknecht

Andrea T. | | Quelle:

Was denkst du?

300000
Werbung

Durch den Klick auf Disqus Kommentare laden stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Danach wird das Kommentarsystem Disqus geladen. Disqus ist ein Service von Disqus Inc., San Francisco, USA.

Top