ThSV Eisenach testet gegen Zweitbundesliga-Tabellenführer Potsdam

Der Focus der Handballfans hierzulande richtet sich aktuell auf die Handball-Europameisterschaft in Deutschland. „Unter dem Radar“ haben die Handballbundesligisten – freilich ohne ihre Nationalspieler – die Vorbereitung auf den im Februar startenden zweiten Teil der Punktspielsaison 2023/2024 eingeläutet.

Beim ThSV Eisenach standen zunächst umfangreiche athletische Tests auf dem Programm, wozu die Partner „newlife“ in Eisenach-Nord und das neue Gesundheitszentrum im „aquaplex“ (Sportkomplex Katzenaue in Eisenach) genutzt wurden. Eine intensive Auswertung der bisher absolvierten 19 Punktspiele schloss sich an.

Wir werden viele Themen definieren, auswerten und analysieren, erläutert Misha Kaufmann.

Dazu gehören Mentalität, Kommunikation, das bessere Einhalten von Absprachen, konkrete Spielzüge, besseres Timing, das Spiel am Kreis mit Einläufern, die erste und zweite Welle, das Tempospiel generell und der Rückzug. Das Hauptaugenmerk in den Wochen bis zur Wiederaufnahme der Punktspiele liege, so Misha Kaufmann, auf die Angriffsgestaltung.

Mit einem Auswärtsspiel, einem hessisch-thüringischen Nachbarschaftsvergleich, steigt der ThSV Eisenach am Mittwoch, 07.02.2024 wieder in den Punktspielbetrieb ein. Die HSG Wetzlar ist dann Gastgeber. Zum ersten Heimpunktspiel im neuen Kalenderjahr erwarten die Wartburgstädter am Samstag, 10.02.2024 um 19.00 Uhr den VfL Gummersbach.

Anzeige

Eingebettet in das Vorbereitungsprogramm ist ein überaus anspruchsvolles Testspiel. Am Freitag, 02.Februar 2024 empfängt der ThSV Eisenach um 18.00 Uhr Zweitbundesliga-Tabellenführer 1. VfL Potsdam. Die Schützlinge von Bob Hanning führen mit 32:6 Punkten die Zweitliga-Tabelle vor der SG BBM Bietigheim (30:8 Zähler) an. Eintrittskarten für dieses Testspiel zum Preis von 10 € (ermäßigt 5,00 €), bei freier Platzwahl, sind bereits erhältlich, online unter www.thsv-eisenach.de und in der Geschäftsstelle der ThSV-Marketing GmbH am neuen Standort Am Sportpark 4 im Sportkomplex Katzenaue (neben dem Kunstrasenplatz).

Ex-ThSV-Coach Aðalsteinn Eyjólfsson bei GWD Minden freigestellt

Eigentlich war auch GWD Minden im Aufstiegsrennen der 2. Bundesliga erwartet worden. Doch der langjährige Erstbundesligist findet sich mit mageren 11 Pluszählern im Tabellenkeller wieder. Aðalsteinn Eyjólfsson, von 2010 bis 2014 Trainer beim ThSV Eisenach, später beim TV Hüttenberg, HC Erlangen und den Kadetten Schaffhausen, wurde in der Vorwoche als Coach von GWD Minden freigestellt. Der Isländer nahm erst im Sommer auf der Bank des gerade in die 2. Bundesliga abgestiegenen Teams von GWD Minden Platz.

Die Grün-Weißen reagieren damit auf die aktuelle sportliche Situation, so die Pressemeldung.

Co-Trainer Aaron Ziercke rückt in die Position des Chefcoaches und wird die Mannschaft durch die zweite Saisonhälfte führen.

© Frank Arnold • sportfotoseisenach / ThSV Eisenach
Von Länderspielaufgaben mit Italien zurück und wieder im Mannschaftstraining des ThSV Eisenach, Rückraumspieler Simone Mengon.

Th. Levknecht

Anzeige
Anzeige