Werbung

ThSV Eisenach vermeldet weiteren Neuzugang für die nächste Saison

Bildquelle:

Kreisläufer Rúben Carlos Mota Sousa kommt vom TuS Vinnhorst

Handball-Zweitbundesligist ThSV Eisenach vermeldet einen weiteren Neuzugang für die nächste Saison. Der 26-jährige Kreisläufer Rúben Carlos Mota Sousa verstärkt den Kader der Wartburgstädter und wird mit der Rücken-Nummer 23 auflaufen. Aktuell ist der Portugiese noch mit Drittligist TuS Vinnhorst in der Aufstiegsrunde zur 2. Handballbundesliga am Ball.

„Wir sind mit der Formung der Mannschaft auf der Zielgeraden. Ruben wird ein optimaler Teil unseres Kreismitte-Spielerteams. Ein interessanter, guter Typ mit portugiesischem Feuer und ähnlichen Kämpferqualitäten wie Peter Walz. Er wird eine Bereicherung für unsere Abwehr sowie für ein bewegliches Angriffsspiel“, erklärt Maik Nowak, der Sportliche Leiter des ThSV Eisenach.

„Ruben ist die letzte Neuverpflichtung für die nächste Saison. Wir haben uns ausgiebig und reichlich Gedanken über die Zusammensetzung der neuen Mannschaft gemacht. Ruben ist ein wichtiger Bestandteil. Weitere Personalentscheidungen werden wir zu gegebener Zeit bekanntgegeben. Die letzten Gespräche innerhalb des Teams laufen hierzu. Wir haben für die neue Saison eine gute Mischung, einen guten Kader. Jetzt zählt es jedoch erst einmal, in der laufenden Saison die nötigen Punkte einzusammeln“, betont Rene Witte, der Manager des ThSV Eisenach. Die aktuell den 14. Tabellenplatz in der 2. Handballbundesliga belegenden Wartburgstädter stehen unmittelbar vor einem Trip in den Norden, gastieren am Freitag, 28.05.2021 um 20.00 Uhr bei Tabellenführer HSV Hamburg und am Sonntag, 30.05.2021 um 17.00 Uhr beim um den Klassenerhalt bangenden Wilhelmshavener HV.

„Ich freue mich auf die Zeit in Eisenach, will mich sportlich und auch sprachlich weiterentwickeln. Ich sehe der Vorbereitung und der nächsten Saison mit ganz viel Spannung entgegen“, erklärte der 1,95 Meter große Neuzugang bei seinen Besuchen in Eisenach im Vorfeld der Vertragsunterzeichnung.  Aufgewachsen ist Rúben Carlos Mota Sousa in Porto, für den FC Porto absolvierte er auch sein erstes Spiel in der ersten Liga seines Heimatlandes. Über die Stationen Maia/ISMAI und Águas Santas ging es in der Saison 2018/2019 nach Madeira, ein Jahr später folgte der Sprung in die zweite französische Liga zu Sélestat Alsace Handball. Zum Ende des Vorjahres zog es ihn nach Deutschland. Im November 2020 heuerte Rúben Carlos Mota Sousa beim TuS Vinnhorst in der 3. Liga Nord-West an. Im Sommer steht nun sein Wechsel ins Thüringische an. Er nutzt hierzu eine Ausstiegsklausel im Vertrag mit dem Verein aus dem 13. Stadtbezirk der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover.

Als Neuverpflichtungen für die nächste Spielzeit vermeldete Eisenachs Manager Rene Witte bisher die Rückraumspieler Fynn Hangstein (21 Jahre, vom TBV Lemgo Lippe) und Malte Donker (23 Jahre, vom TSV Hannover-Burgdorf) sowie Torhüter Johannes Jepsen (21 Jahre, vom TuS Nettelstedt-Lübbecke).

Personelle Veränderungen gab es bereits während der Saison. Rückraumspieler Luka Kikanovic (neuer Verein unbekannt) und Kreisspieler Kristian Beciri (zu Erstligist HBW Balingen-Weilstetten) verließen den ThSV Eisenach. Kreisspieler Hannes Iffert (24 Jahre) kehrte von Drittligist Groß-Bieberau zurück. Kurz vor dem Weihnachtsfest kamen die Rückraumspieler Daniel Hideg (24 Jahre, in der Vorsaison bei den Eulen Ludwigshafen) und Jannis Schneibel (20 Jahre, aus dem Profikader der Rhein-Neckar Löwen) sowie im Februar Kreisspieler Peter Walz (27 Jahre, von Drittligist HG Saarlouis) in die Wartburgstadt.

Die auslaufenden Verträge mit den Rückraumspielern Kristian Volar und Andrej Obranovic werden, wie der ThSV Eisenach bereits informierte, nicht verlängert.

 

Th. Levknecht

Werbung
Werbung
Top