Anzeige

ThSV Eisenach verpflichtet Kreisläufer aus dem Norden

Torben Hübke kommt von der SG Flensburg-Handewitt in die Wartburgstadt / Aktuell freut sich der ThSV Eisenach auf das Heimspiel am Samstag ohne Zuschauerbeschränkungen

Der ThSV Eisenach, ein lebendiger Traditionsverein, ist die richtige Adresse für eine neue Herausforderung. Hier kann ich mich mit viel Spielanteilen weiterentwickeln. Ich freue mich auf die Mannschaft und die Fans, möchte mit dem Team viel erreichen.

… sagt Torben Hübke- Der knapp 20-jährige in Berlin geborene 1,98 Meter und 105 Kilogramm auf die Waage bringende Kreisläufer wechselt im Sommer von der SG Flensburg-Handewitt zum Handball-Zweitbundesligisten in die Wartburgstadt, wo er einen 3-Jahres-Vertrag unterzeichnete. Er steckt gerade in den Abitur-Prüfungen. Bis zur B- Jugend spielte Torben Hübke für die Füchse Berlin, ehe er in der Flensburg Akademie eine neue sportliche Heimat fand. „Ich wollte mich handballerisch neu orientieren, da ist die SG Flensburg-Handewitt eine sehr gute Adresse“, berichtet Torben Hübke.

Nach dem Rückzug von Hannes Iffert aus dem Leistungssport bestand die Aufgabe, einen potenziell sehr jungen und großen Mann für den zentralen Abwehrbereich und im Angriff auf der Kreisposition zu finden. Genau das ist uns mit Torben Hübke gelungen. Ich freue mich, dass sich die zahlreichen Gespräche mit den Verantwortlichen der Flensburg Akademie gelohnt haben und wir Torben Hübke für unseren Verein gewinnen konnten. Wir sind auf seine weitere Entwicklung sehr gespannt.

… erklärte Maik Nowak, der ehemalige DHB-Auswahltrainer und inzwischen Sportlicher Leiter beim ThSV Eisenach.

Torben Hübke ist, nach Torwart Johannes Jepsen, bereits der zweite in der Flensburg Akademie ausgebildete Spieler im Team des ThSV Eisenach. Der Kader der neuen Saison nimmt mit der Neuverpflichtung aus Flensburg weiter klare Konturen an. „Der Kern unserer Mannschaft mit Fynn Hangstein, Peter Walz, Malte Donker, Jannis Schneibel, Johannes Jepsen, Alexander Saul, Ante Tokic, Ruben Sousa, Daniel Hideg, Willy Weyhrauch und Jonas Ulshöfer bleibt zusammen“, betont Eisenachs Manager Rene Witte. Bereits vor dem Weihnachtsfest hatte Rückraum-Rechts-Spieler Alexander Saul um drei weitere Jahre verlängert. Trocken ist die Tinte unter den Vertragsverlängerungen von Willy Weyhrauch und Jonas Ulshöfer. Rechtsaußen Willy Weyhrauch (28 Jahre), im Sommer 2016 von den Füchsen Berlin gekommen, trägt zwei weitere Jahre das ThSV-Trikot. Rückraumspieler Jonas Ulshöfer (28), zum 01.07.2019 von der SG Bruchköbel nach Eisenach gewechselt, einigte sich mit den Verantwortlichen auf eine Vertragsverlängerung um ein weiteres Jahr. Offen ist die Zukunft von Ivan Snajder.

Als Neuverpflichtungen vermeldeten die Wartburgstädter bereits Torhüter Erik Töpfer (25 Jahre, vom EHV Aue), Linkshänder Robert Kraß (18 Jahre, von den Rhein-Neckar Löwen), Linksaußen Cedric Marquardt (20 Jahre vom TV Gelnhausen) und Linksaußen Timothy Reichmuth (23 Jahre, vom Schweizer Erstligisten HSC Suhr Aarau.

Der für die Rückrunde der laufenden Saison verpflichtete Keeper Fran Lucin (21) wird den ThSV Eisenach vereinbarungsgemäß zum Saisonende wieder verlassen. Im Laufe der Saison hatten die Torhüter Thomas Eichberger (28, zum UHK Krems) und Blaz Voncina (38, zum VfL Lübeck-Schwartau) bereits das ThSV-Trikot ausgezogen. Kreisspieler Hannes Iffert (25) wird, wie bereits vermeldet, den Focus auf seine berufliche Entwicklung legen, handballerisch beim aktuell im Abstiegskampf um den Klassenerhalt in der 3. Liga ringenden Drittligist ESG Gensungen/Felsberg am Ball bleiben. Rückraumspieler Martin Potisk (23) möchte sich verändern, nimmt ein Angebot aus der ersten Liga Ungarns an. Rückraumspieler Daniel Dicker (26) zieht es zurück nach Österreich, zu Erstligist UHK Krems. Adrian Wöhler (35), bestritt seit 2005 über 522 Pflichtspieleinsätze in der 1. Mannschaft, in der 1. und 2. Bundesliga sowie in der einzigen Drittliga-Saison der Wartburgstädter, netzte bei seinen Pflichtspieleinsätzen bisher 1210 Bälle ein. Alles Topwerte beim ThSV Eisenach. Doch seine leistungssportliche Laufbahn beim ThSV Eisenach endet mit dem letzten Pfiff der aktuellen Saison. Ehrensache für Adrian Wöhler, nicht der große Techniker, dass er sich bis zum Saisonende noch einmal voll reinhaut. Wie alle anderen unser Zweitligateam im Sommer verlassenden Akteure.

Keinerlei Zuschauerbeschränkungen beim Heimspiel am Samstag gegen Dormagen

Mit dem 30:27-Erfolg beim TV Emsdetten, dem 4. Auswärtssieg in Folge, stockte der ThSV Eisenach sein Punktekonto auf 29:25 Zähler auf und kletterte auf den 6. Tabellenplatz. Am Samstag, 09.04.2022 empfangen die Wartburgstädter am 19.30 Uhr den TSV Bayer Dormagen und wollen da erneut doppelt punkten, hoffen auf viele sie unterstützende Zuschauer. Alle Corona-Regeln sind für die Zuschauer gefallen. Tickets sind im Vorverkauf online unter www.thsv-eisenach.de und in der ThSV-Geschäftsstelle erhältlich.

Anzeige
Anzeige
Top