Anzeige

ThSV Eisenach will eigene Fehlerquote wieder deutlich zurückschrauben

Wartburgstädter gastieren am Samstag beim TSV Bayer Dormagen

Zum zweiten Mal weniger Tage reist Handball-Zweitbundesligist ThSV Eisenach nach Nordrhein-Westfalen. Am Mittwoch vermeldeten die Wartburgstädter einen 27:21 (16:12) -Erfolg beim als Gast an den Punktspielen in der 2. Handballbundesliga teilnehmenden ukrainischen Meister HC Motor Zaporoshje, der in Düsseldorf eine Übergangsheimat gefunden hat. Am Samstag, 22.10.2022 geht es für die Schützlinge von Misha Kaufmann in den nordrhein-westfälischen Rhein-Kreis Neuss, in die große kreisangehörige Stadt Dormagen. Die Handball-Männer des TSV Bayer Dormagen, derzeit mit 6:6 Punkten auf dem 11.Tabellenplatz, sind um 19.30 Uhr im heimischen Sportcenter die Herausforderer für den Tabellen-Zweiten aus Thüringen (12:2 Punkte). Es ist das 26. Aufeinandertreffen beider Teams seit dem Oktober 1997. Mit jeweils 12 Siegen, dazu ein Remis, steht eine ausgeglichene Bilanz in der Statistik. In der Vorsaison siegte der ThSV Eisenach in Dormagen mit 23:21, zog in heimischer Umgebung überraschend mit 25:26 den Kürzeren.

ThSV-Coach Kaufmann: Wir haben uns am Mittwoch zu dämlich angestellt

Wir sind vom Ergebnis her gut aus der kurzen Länderspiel-Pause zurückgekehrt. Um in Dormagen erfolgreich zu sein, und das steht auf unserer Agenda, gilt es, die Zahl unserer technischen Fehler wieder deutlich zurückzuschrauben, erklärt Eisenachs Manager Rene Witte.

Gerade die geringe Zahl an eigenen Fehlern bildete eine Grundlage für die Erfolge der jüngsten Zeit. Im Lager des ThSV Eisenach hoffen alle, dass die Anhäufung eigener Fehler am Mittwochabend nur ein Ausrutscher war.

Vielleicht haben wir die Partie gegen den HC Motor Zaporoshje nicht ganz ernst genommen, sinnierte Rückraumspieler Daniel Hideg am Mittwochabend im „Castello“ Düsseldorf.

Vom „deutlichen Minimieren der eigenen Fehler“ spricht auch Misha Kaufmann.

Wir haben uns zu dämlich angestellt, findet der Eisenacher Coach. Eine starke Deckung im Zusammenspiel mit dem Torhüter soll den Grundstein zum nächsten Doppelpunktgewinn legen, unterstreicht Misha Kaufmann mit Blick auf den Samstag.

Er wird vermutlich die Formation vom Mittwoch, also auch wieder mit Alexander Saul, aufbieten können. Philipp Meyer und Robert Krass fehlen weiterhin verletzt.

Bayer Dormagen: Das Konzept heiß Kontinuität
Die Zweitliga-Handballer des TSV Bayer Dormagen schwebten vergangene Saison aufgrund einer Vielzahl von langzeitverletzten Stammkräften in Abstiegsnöten, landeten nach einer fulminanten Aufholjagd noch auf dem 16. Tabellenplatz. Eine weitgehende Kontinuität auf der Spielerseite, ein hungriger Coach (Matthias Flohr) in seiner neuen Rolle, dieses Konzept soll aufgehen. Rückraumspieler Ole Klimpke ist der einzige klassische Neuzugang. Er besitzt zwar das Erstspielrecht für die HSG Wetzlar, soll aber bin der Regel für den TSV Bayer Dormagen auflaufen. Doch der 21-Jährige musste sich nach einem starken Einstand gegen Dessau einer Mittelfuß-OP unterziehen, wird schlimmstenfalls erst im nächsten Jahr wieder auflaufen. Kapitän Patrick Hüter fehlte in den Spielen gegen Potsdam und Balingen aufgrund einer Bänderverletzung. Er steht wieder im Mannschaftstraining, Coach Matthias Flohr hofft den aus der eigenen Jugend stammenden 27-Jährigen am Samstag wieder aufbieten zu können.

Dormagen punktete bisher nur gegen Teams aus der unteren Hälfte
Nach der 24:27-Niederlage bei Tabellenführer Balingen erklärte Matthias Flohr, der Spielverlauf zeige einmal mehr, dass „wir gegen jeden Gegner in dieser Liga auch in unterschiedlichen Formationen mithalten können“. In Punkten macht sich dies aber bisher nur gegen Mannschaften bemerkbar, die in der Tabelle weit hinter dem Elften Dormagen liegen: Der samstägliche Gastgeber für den ThSV Eisenach gewann in Düsseldorf gegen Zaporoshje, daheim gegen Konstanz in Würzburg, dort allerdings zum ersten Mal überhaupt. Verloren wurde in Balingen und zweimal in eigener Halle gegen Dessau und Potsdam.

Zu den Leistungsträgern zählen Torhüter Martin Juzbasic, Rückraum-Mitte-Mann Ian Hüter, 2,07-Rückraum-Recke Andre Meuser und Linksaußen Joshua Reuland. Ausgeglichenheit prägt das Gesicht des Teams. Unter den ersten 20 der Torjägerliste der Liga findet sich kein Spieler aus Dormagen. Da Keeper Martin Juzbasic vorübergehend fehlte (vom jungen Christian Simonsen aber gut vertreten wurde), findet sich auch im Torhüter-Ranking kein Name aus Dormagen.

Nächstes ThSV-Heimspiel: Thüringisch-hessischer Nachbarschaftsvergleich
Das nächste Heimspiel des ThSV Eisenach steigt am Freitag, 28.10.2022. Zum thüringisch-hessischen Nachbarschaftsvergleich kommt der TV Hüttenberg in die Werner-Aßmann-Halle. Anwurf ist um 19.30 Uhr. Tickets sind im Vorverkauf erhältlich online unter www.thsv-eisenach.de und in der ThSV-Geschäftsstelle.

Th. Levknecht

Anzeige
Anzeige
Top