Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung

ThSV nach harten Trainingseinheiten platt

Grundlagen im Ausdauerbereich bildeten den Schwerpunkt des ersten Trainingslagers des ThSV Eisenach vom 23.07. bis 01.08.04 in Willingen. «Wir haben Kraft und Kondition getankt», stellte ThSV-Coach Zlatko Feric nach den trainingsintensiven Tagen fest. Am Vortag einer ersten Trainingseinheit mit Ball, einem Testspiel beim heimstarken Regionalligisten HSC Coburg, stand eine Fahrradtour über 40 Kilometer auf dem Trainingsplan.
Nach 5-stündiger Anreise und die harten Trainingseinheiten in den Beinen wirkte der ThSV Eisenach müde und platt. Gegen die stark ersatzgeschwächten Eisenacher kam der HSC Coburg vor etwa 400 Zuschauern zu einem 32:23 (15:12) Erfolg. Den Eisenachern stand aus Verletzungsgründen das Torhüterduo Dragan Jerkovic (Muskelprobleme im Oberschenkel) und Karsten Lehmann (nach Kreuzbandriss noch in der Reha) nicht zur Verfügung. So hütete der 18-jährige Stefan Schwurak, sonst im Kasten des Oberligateams, über 60 Minuten das Gehäuse. Rückraumspieler Runar Sigtryggson (Neuzugang von der SG Wallau/Massenheim) fehlte wegen Auswahlaufgaben. Er bereitet sich derzeit mit der isländischen Nationalmannschaft auf die Olympischen Spiele vor. Stefan Kneer steht kurz vor der Teilnahme an der Junioren-Europameisterschaft und fehlte ebenso. Andre Ludwig war wegen eines Bandscheibenvorfalls noch nicht dabei. Nach monatelanger Verletzungspause lief erstmals Danijel Grgic wieder auf. Er versuchte im Angriff immer wieder Kreisspieler Havard Augensen mit Bällen zu füttern. Ihr Debüt im ThSV-Trikot gaben die Neuzugänge Krisztian Szep-Kiss und Stephan Mellack. Der Ungar Krisztian Szep-Kiss deutete gleich seine Torjägerqualitäten aus dem Rückraum an und war mit 8 Treffern auch erfolgreichster Eisenacher Werfer. Auch der ehemalige Werrataler Daniel Hellwig kam auf Linksaußen zu Einsatzzeiten. Er möchte sich für einen Vertrag beim ThSV Eisenach anbieten. Die Youngster Philipp Emmelmann und Till Riehn mussten wegen der angespannten Personalsituation über weite Strecken ran. Besonders im zweiten Spielabschnitt war die fehlende Frische, die „müden Beine“, beim ThSV Eisenach unverkennbar. Die ehrgeizigen Gastgeber nutzten dies zu ansehenswerten Angriffsaktionen und 32 Torerfolgen.
„Nach diesen harten Tagen legen wir eine zweitägige Pause ein. Ab Mittwoch wird dann wieder geschwitzt“, erklärte ThSV-Trainer Zlatko Feric. Bereits am Donnerstag, 05.08.04, steht beim Regionalligisten Halle ein weiteres Testspiel an.
ThSV Eisenach in Coburg: Schwurak; Mellack (2/1), Szep-Kis (8/4), Augensen (2), Göhl (2), Karbe (2), Hellwig (1), Riehn (1/1), Emmelmann (2), Grgic (3).

Rainer Beichler | | Quelle:

Was denkst du?

000000
Werbung
Top