Anzeige

ThSV verpflichtet ungarischen Rückraumspieler

Der ThSV Eisenach ist auf der Suche nach einem Linkshänder für den rechten Rückraum fündig geworden. In der kommenden Spielzeit wird der Ungar Krisztian Szep-Kis das Trikot der Wartburgstädter tragen. Der 31-jährige 1,92 Meter große und 90 Kilogramm auf die Waage bringende Rückraumspieler unterzeichnete am Freitagmittag einen vorerst auf ein Jahr datierten Vertrag beim ThSV Eisenach. Das wird sicherlich Eisenachs Regisseur Danijel Grgic besonders erfreuen. Krisztian Szep-Kis und Danijel Grgic bildeten beim Stralsunder HV zwei Jahre ein erfolgreiches Gespann. Bis zum Jahr 2003 war Eisenachs Neuverpflichtung für Stralsund am Ball, mehrfach erfolgreichster Torschütze für die Sundstädter. Im Februar 2003 ereilte ihn ein Kreuzbandriß. Aus diesem Grund wurde sein Vertrag beim damaligen Erstligaaufsteiger Stralsunder HV nicht verlängert. Krisztian Szep-Kis wechselte zum SC Meran in die erste Liga Italiens. Als zweitbester Torschütze seiner Mannschaft hatte er maßgeblichen Anteil an der Vizemeisterschaft und am nationalen Pokaltriumph des SC Meran. Harte und präzise Würfe sowie Spielintelligenz sind die Markenzeichen des Neu-Eisenachers. Er hielt sich zu Vertragsgespächen und einem medizinischen Check einige Tage in Eisenach auf. „Unsere Medizinmänner gaben klar grünes Licht. Krisztian Szep-Kis ist gesundheitlich fit“, freute sich Thomas Dröge, der sportliche Berater des ThSV Eisenach, über das Zustandekommen des Engagements des Ungarn in Eisenach. Mit Trainingsbeginn am 12. Juli wird der ThSV-Neuzugang mit seiner Familie Quartier in Eisenach beziehen.
Unterdessen sind die Eisenacher weiter intensiv auf der Suche nach weiteren Neuverpflichtungen. Nach Runar Sigtryggson von der SG Wallau-Massenheim und Stephan Mellack vom Regionalligisten LHC Cottbus ist Krisztian Szep-Kis die dritte Neuverpflichtung beim Erstbundesligaabsteiger, der trotz enormen Personalwechsels die sofortige Rückkehr ins Handballoberhaus sich auf die Fahnen geschrieben hat.

Anzeige
Anzeige
Top