Anzeige

ThSV: Werbung in eigener Sache

Neue sportliche Aufschlüsse dürfte Zdenek Vanek, der Coach des ThSV Eisenach, am Montagabend nicht gewonnen haben. Der Zweitbundesligist aus der Wartburgstadt traf im Rahmen einer Handballdoppelveranstaltung in der Georgii-Halle in Mühlhausen auf den einheimischen Landesligisten VfB TM Mühlhausen, der erwartungsgemäß nicht der Prüfstein sein konnte.
Auch ohne eine Vielzahl von Stammspielern – Andrej Kastelic, Tomas Sklenak, Krisztian Szep-Kis und Daniel Baumgarten fehlten verletzungsbedingt, Marcel Liebetrau und Kapitän Karsten Lehmann standen berufsbedingt nicht zur Verfügung – zeigte die Anzeigetafel beim Abpfiff ein standesgemäßes 39:21 (18:8) für den ThSV Eisenach an.
«Wir wollten mit unserem Auftritt in Mühlhausen Werbung in eigener Sache betreiben, den einen oder anderen Handballfreund aus dem Unstrut-Hainich-Kreis zum Besuch der Heimspiele in der Werner-Aßmann-Halle ermuntern, zum Gelingen eines Handballfestes beitragen», so Walter Oppel, der Geschäftsführer der ThSV-Marketing GmbH. Appetit auf Zweitliga-Handball in Eisenach haben die knapp 350 Zuschauer, darunter Landrat Harald Zanker, bestimmt bekommen.
Ballstafetten zu Philipp Emmelmann am Kreis, im zweiten Abschnitt zu Rechtsaußen Martin Hoffmann oder die Wurfvariabilität von Kilian Kraft bildeten die handballerischen Höhepunkte.
Aber auch der VfB Mühlhausen mit den ehemaligen Eisenachern Lars Hartmann, Sebastian Körtge, Steven Eckhardt und Daniel Pfannschmidt wusste mit der einen oder anderen gelungenen Aktion zu gefallen, operierten insgesamt respektlos. Ihr Torhüter Christopher Ode zeichnete sich mehrfach aus, sorgte mit dafür, dass das Mühlhäuser Ziel, eine Niederlage unter 20 Treffern Differenz, realisiert wurde.
Erfolgreichste Werfer für den ThSV Eisenach waren Rückraumspieler Kilian Kraft mit 9 und der am Kreis aufgebotene Philipp Emmelmann mit 8 Treffern. Ric Stephani markierte für den VfB TM Mühlhausen 6 Treffer.
In der zweiten Begegnung des Abends bezwangen die Erstligafrauen des THC Erfurt/Bad Langensalza vor knapp 500 Zuschauern das vom ehemaligen Eisenacher Torhüter Frode Scheie trainierte Team von Bekkelaget SK Oslo aus der ersten norwegischen Liga dank eines erfolgreichen Schlussspurtes am Ende deutlich mit 28:21 (10:10).

Am Mittwoch, 23.08.06 gastiert der ThSV Eisenach zu einem weiteren Testspiel beim Regionalliga-Spitzenteam des HSC Coburg-Neuses (Anwurf bereits um 18.00 Uhr in der Sporthalle in der Seidmannsdorferstraße 72 in Coburg). Mit Rückraumspieler Martin Reuter und Rechtsaußen Ronny Göhl stehen zwei ehemalige Eisenacher Erstligaspieler im Coburger Kader. Sie werden besonders motiviert sein, ebenso wie der erst vor wenigen Tagen aus Eisenach nach Coburg gewechselte talentierte 17-jährige Linkshänder Ilja Ladyguine.

Anzeige
Anzeige
Top