Anzeige

Thüringer Handballverband setzt Spielbetrieb aus

Ab Februar soll das kleine runde Leder wieder rollen

Zur Aussetzung des Spielbetriebs hat der Thüringer Handball Verband folgendes festgelegt:
• der Spielbetrieb im Erwachsenenbereich wird weiterhin bis zum 31.01.2022 ausgesetzt,
• der Jugendspielbetrieb wird ebenfalls bis zum 31.01.2022 ausgesetzt,
• der Spielbetrieb in allen Spiel- und Altersklassen soll wieder zum 01.02.2022 aufgenommen werden, es sei denn die Bundesregierung oder Thüringer Landesregierung trifft eine Regelung, die einen Spielbetrieb im Amateursport untersagt.

Martin Tews, der Vorsitzende der Technischen Kommission des Thüringer Handballverbandes, erläutert:

Eine Aufnahme des Spielbetriebs im Erwachsenenbereich zum Februar gibt den Mannschaften ausreichend Zeit, wieder ins Training einzusteigen. Derzeit gehen wir davon aus, dass ein Spielbetrieb unter 2G+ oder 2G Bedingungen möglich sein wird. Erfahrungsgemäß würde ein Warten, bis die Inzidenzzahlen unter die Werte der Vorjahre fällt, vermutlich einen Abbruch der Saison bedeuten. Der Gesetzgeber gibt uns aber, anders als in der Vergangenheit, aktuell die Möglichkeit, unter gewissen Voraussetzungen (derzeit 2G+) einen Spielbetrieb zu ermöglichen.

Im Jugendbereich kommt noch hinzu, dass die Schulen derzeit bis 14.1. sich im Distanz – später dann im Wechselunterricht befinden werden. In Wieweit sich das auf die Hallenzeiten meist zur Nachmittagszeit (i. d. R. Trainingszeiten der Jugend) auswirken wird, soll damit abgewartet werden und ebenso eine ausreichende Vorbereitungszeit gewährt werden.
 
Da derzeit ein großer Anteil der Spiele im Jugendbereich abgesagt werden, wird hierdurch auch eine Planungssicherheit gegeben.
 
In beiden Fällen soll aber zum Februar der Spielbetrieb wieder vollumfänglich aufgenommen werden, sofern nicht durch einen landesweiten Lock-Down o. ä. dies untersagt wird.

Th. Levknecht 
 


Anzeige
Anzeige
Top