Werbung

Torhüter Timo Meinl als Feuerwehrmann

Erneut ohne eine Reihe von Stammkräften trennte sich der ThSV Eisenach in einem weiteren Testspiel in Coburg vom gastgebenden Regionalligisten HC Coburg-Neuses 28:28 (11:13). Die Wartburgstädter, nach einer Vielzahl von Steigerungsläufen am Vortag nicht ganz so spritzig, mussten zudem ab der 45. Minute auf ihre Rückraumspieler Kilian Kraft und Krisztian Szep-Kis verzichten, die nach der dritten Zeitstrafe den Fortgang von den Zuschauerplätzen verfolgten.
Die Unparteiischen Schulte/Hoffmann (Bischberg) hatten mit insgesamt 30 verhängten Strafminuten (14 gegen Coburg/16 gegen Eisenach) inklusive drei roter Karten jegliches Maß in diesem Freundschaftsspiel verloren. In der Schlussviertelstunde stand dann nahezu Eisenachs komplette Jugendbrigade auf dem Parkett.
Der HC Coburg-Neuses, mit den ehemaligen Eisenacher Erstligaspielern Ronny Göhl und Martin Reuter, will nach einem im Vorjahr knapp gescheiterten Anlauf, in der kommenden Saison unbedingt den Sprung in die 2. Bundesliga schaffen. Dazu wurde nochmals auf dem Transfermarkt ordentlich zugelangt, international- und zweitligaerfahrene Akteure verpflichtet. «Neben dem sportlichen Bereich stimmt es auch auf dem wirtschaftlichen Sektor», stellt Ronny Göhl seinem Verein beste Noten aus. Der ehemalige Rechtsaußen des ThSV erhielt nach dem Abpfiff noch das Abschiedsgeschenk des ThSV-Fanprojektes. Ronny Göhl fehlte nämlich zur offiziellen Verabschiedung aus den Eisenacher Reihen im Frühsommer 2005. Auch Ex-ThSV-Kapitän Martin Reuter durfte sich freuen, über ein Thüringer Wurstpaket, dass ThSV-Fan Heidi Leise von der Fleischerei Oppel «ihrem Martin» mitgebracht hatte. Mit viel Beifall begrüßt wurde der weiter an den Folgen einer Verletzung laborierende Daniel Baumgarten, der vor seinem Wechsel 2005 zum ThSV Eisenach das Coburger Trikot trug.
«Es gibt noch einiges zu tun», konstatierte Jürgen Beck, der sportliche Leiter des ThSV Eisenach, nach dem Abpfiff. Die Coburger vernaschten ein um das andere Mal mit Angriffszügen zum Kreis die Eisenacher Defensivabteilung. Torhüter Timo Meinl war Feuerwehrmann in höchster Not, tat dies mit Bravour. Immer wieder kaufte er frei zum Wurf kommenden Coburgern eindrucksvoll das Leder ab, meisterte während seines 42-minütigen Einsatzes 20 (!!) Bälle, darunter drei Strafwürfe. Schmerzlich vermisst am Kreis wurde Marcel Liebetrau, der sich während der Vorbereitungsphase auf dieser Position klar zur Nummer 1 gemausert hat.
Bedingt durch Schichtbetrieb steht er nicht kontinuierlich für den Trainings- und Wettkampfbetrieb zur Verfügung. Philipp Emmelmann hatte trotz seiner 5 Treffer erneut Probleme, am Kreis unter Bedrängnis das Leder unter Kontrolle zu bringen. Erfreulich kess hingegen in den zweiten 30 Minuten Martin Hoffmann, der auf Rechtsaußen immer wieder erfolgreich zum Heber ansetzte (insgesamt 5 Tore). Der junge Adrian Wöhler überzeugte mit Einsatz auf der Linksaußenposition und im Deckungsverband. Youngster Alexander Schiffner fehlte da der Biss, um sich nachdrücklich im Notizbuch von Coach Zdenek Vanek zu verankern. Andrej Kastelic, Tomas Sklenak, Robert Weiß, Daniel Baumgarten und Benjamin Trautvetter fehlten aus Verletzungsgründen, Andreas Nositschka und Marcel Liebetrau berufsbedingt.
Bis auf Benjamin Trautvetter und Daniel Baumgarten hofft ThSV-Coach Zdenek Vanek, ab Montag alle seiner Schützlinge beim Training begrüßen zu dürfen.

Statistik
HC Coburg-Neuses: Apfel, Heinzel; Mustafic, Göhl (4), Paack (1), Fladt (1), Lakisa (8/3), Schmidt, Suma (4), Lendner (4), Zelenow (1), Piskac (5), Schuhmann, Reuter

ThSV Eisenach: Meinl, Lehmann (ab 42.); Hoffmann (5), Emmelmann (5), Riehn (3/2), Mellack (2), Wöhler (3), Schiffner, Vesely (2), Kraft (4/2), Szep-Kis (4)

Siebenmeter: Coburg 6/3 – Eisenach 4/4
Zeitstrafen: Coburg 7×2 Min. – Rot für Piskac 52. Min. nach 3. ZS; Eisenach 8×2 Min. – Rot für Kraft und Szep-Kis, jeweils 45. Min. nach 3. ZS

ThSV Eisenach am Samstag in Hamm am Ball
Am Samstag, 26.08.06 ist der ThSV Eisenach ab 14.00 Uhr erneut in Aktion, trifft im Rahmen eines Handballfestes in Hamm auf Gastgeber ASV Hamm und TUS Spenge (beide 2. Bundesliga Nord).

Werbung
Werbung
Top