Anzeige

Torreiches Testspiel im Eisenacher Wartburgstadion

Bildquelle: © Th. Levknecht
Beide Teams auf dem Weg zu den Pausengetränken.

Heimkehrer Alexander Pohl netzt 3 Bälle ein, doch der FC Eisenach unterliegt dem FSV Preußen Bad Langensalza mit 3:5 (1:3)

Die nahezu 100 Zuschauer im Eisenacher Wartburgstadion verabschiedeten beide Teams mit reichlich Beifall. Bei bestem Fußballwetter trennten sich Verbandsligist FC Eisenach und der höherklassige Landesligist Preußen Bad Langensalza 3:5 (1:3). Die Gastgeber zeigten in der Offensive gute Ansätze, doch in der Defensive gab es etliche Aussetzer und auch dem Keeper unterliefen folgenschwere Schnitzer.

Bildquelle: © Th. Levknecht
Das Schiedsrichterkollektiv mit Martin Ritter, Michael Hötzel und Wilfried Wartmann htte mit der fairen Spielweise beider Teams leichtes Amtieren.

Ehe sich der FC Eisenach um Trainer Sebastian Ruch versah, lag er 0:3 hinten. Die Hintermannschaft der Gastgeber stand Pate. Eine direkt verwandelte Ecke durch Florian Engel führte zum 0:1 (9.Min.). FCE-Keeper Leon Granzow verhinderte gegen den einschussbereiten Tim Müller das 0:2 (24.), das zwei Minuten später dennoch fiel. Dominik Finger konnte sich aus Nahdistanz die Ecke aussuchen (26.). FCE-Verteidiger Tobias Kiesetter vermochte Preußen-Spieler Dominik Stöber im Strafraum nur regelwidrig zu stoppen. Den fälligen Elfmeter verwandelte Florian Engel zum 0:3 (37.). Bis dahin kennzeichnete Einbahnstraßen-Fußball die Partie. Die Gastgeber wurden aber mutiger. Amir Qayumi setzte Heimkehrer Alexander Pohl in Szene, der das Leder sehenswert mit der Brust mitnahm und Gäste-Torwart Maximilian Geißler zum 1:3 umkurvte (42.). Alexander Pohl kehrte von Glücksbrunn Schweina zum FC Eisenach zurück.

Bildquelle: © Th. Levknecht
Ulrich Hintersatz (li.), am Samstag auch Stadionsprecher, erkundigte sich bei FCE-Trainer Sebastian Ruch nach den zur Pause vorgenommen Aus- und Einwechselungen.

Kaum war die Partie nach der Halbzeitpause wieder angepfiffen, lag der Ball erneut im Eisenacher Kasten. FCE-Keeper Leon Granzow ließ einen haltbaren Ball von Nando Fernschild durch die Hände ins Tor gleiten (1:4, 49.). Ein deutlicher Fingerzeig an Torwart-Trainer Ulrich Hintersatz, wo der Hebel anzusetzen ist. Einen Blackout vom zur Pause eingewechselten Langensalzaer Schlussmann Philipp Krug nutzte Alexander Pohl zum 2:4 (62.). Der 31-jährige Stürmer war für die Gäste ein ständiger Gefahrenherd. Doch zunächst nutzten die Gäste wieder eine Schaltpause der Hausherren, Dominik Finger dankte für die Einladung zum 2:5 (75.). Alexander Pohl markierte noch seinen 3. Treffer. Durchaus sehenswert! Er selbst leitete einen Konter ein, bediente den eingewechselten Ismail Khodeda, der das Leder wieder auf den Torjäger passte, der zum 3:5 einschob (86.). Kurz darauf wäre Alexander Pohl fast noch der Anschlusstreffer gelungen, sein Ball strich knapp vorbei.

Zum nächsten Testspiel empfängt der FC Eisenach am Sonntag, 18.07.2021 um 16.00 Uhr die Elf von Grün-Weiß Gospenroda.

Beim Test gegen den FSV Preußen Bad Langensalza waren für den FC Eisenach dabei: die Torhüter Leon Granzow und Tim Fischer sowie Alexander Pohl, Tobias Kiesewetter, Tillmann Zänker, Guido Kehr, Mohamed Jamac Xasan, Robert Kiesewetter, Maximilian Müller, Amir Qayumi, Philipp Müller, Szyman Piaszczyk, Domenik Groppel, Oli Freitag, Paus Fischer, Omer Kasim Naser, Pascal Förster und Ismail Khodeda dabei.

Bildquelle: © Th. Levknecht
Mohamed Jamac Xasan (vorn) und Torhüter Leon Gronzow (hinten) auf dem Weg zurück auf das Spielfeld nach der Halbzeitpause.

Anzeige
Anzeige
Top