Anzeige

Trainer Misha Kaufmann will seine positive Bilanz aufstocken

ThSV Eisenach empfängt am Mittwochabend Erstliga-Absteiger Eulen Ludwigshafen/ Unter Einhaltung der 2 G-plus Regel sind 500 Zuschauer erlaubt

Wir brauchen vor keinem Team der Liga Angst zu haben, auch nicht vor einem Erstbundesliga-Absteiger, erklärt ein nach dem souveränen 33:24-Derbysieg in Aue selbstbewusster Peter Walz, Kapitän des ThSV Eisenach.

Mit den Eulen Ludwigshafen empfangen die Wartburgstädter am Mittwoch, 01.12.2021 um 20.00 Uhr in der Werner-Aßmann-Halle einen Erstliga-Absteiger, der nach dem Verlust etlicher Stammkräfte, darunter den Ex-Eisenacher Azat Valiullin (zum HSV Hamburg), im Tabellen-Mittelfeld (11:9 Punkte) schwimmt und sich im Stadium der „Weiterentwicklung, in einem ständigen Lernprozess“ befindet, so sein Trainer Ceven Klatt. Die letzten sechs Spiele blieb sein Team ungeschlagen. Am vergangenen Samstag reichte es – nach einem 5-Tore-Rückstand – allerdings nur zu einem 27:27-Remis gegen den TuS Ferndorf. Mit dem ThSV Eisenach und den Eulen Ludwigshafen treffen zwei Teams aufeinander, die zuletzt Corona-Zwangspausen einlegen mussten, am Wochenende erst wieder ein Comeback auf dem Punktspielparkett feierten. Misha Kaufmann, der neue Coach des ThSV Eisenach, seit seinem Amtsantritt unter der Warburg 6:2 Punkte vorweisend, möchte die nächsten zwei Pluszähler verbuchen.

Doch auf uns wartet ein harter Brocken, so der Schweizer.

Ob der in Aue verletzt ausgeschiedene Alexander Saul mitwirken kann, ist offen. Rechtshänder Daniel Hideg füllte dessen Rolle im rechten Rückraum in Aue vorzüglich aus. Malte Donker und Ivan Snajder werden nach positiven Corona-Testungen fehlen.

Wir werden uns was Neues einfallen lassen, um die Gäste vor Probleme zu stellen. Eine gute Abwehr soll wieder unser Fundament werden. Wir wollen ein hohes Tempo fahren, unsere zweite Welle verbessern, gewährt Misha Kaufmann einen Einblick in seine Marschroute für den Mittwochabend.

Basierend auf der 2 G plus-Regelung sind 500 Zuschauer erlaubt, unter Einhaltung der Abstandsregel und Maske auch am Platz. Der ThSV Eisenach bittet alle Dauerkarten-Inhaber bis zum Dienstag telefonisch (unter 03691/82800 oder 72360) oder per mail (marketing@thsv-eisenach.de ) mitzuteilen, ob sie am Mittwoch unter der 2 G plus-Regelung in die Halle kommen, um eventuell den nicht benötigten Tribünenplatz in den freien Verkauf bringen zu können und anderen Fans das Live-Erlebnis zu ermöglichen.

Es gibt bereits einige „Rückläufer“, sodass sich Nicht-Dauerkarten-Inhaber für das Mittwoch-Spiel in der ThSV-Geschäftsstelle melden können. Es gilt nur ein Schnelltest von einer zertifizierten Stelle. Dank der Unterstützung der Johanniter gibt am Mittwoch ab 17.30 Uhr unter dem Tribünendach des Wartburgstadions eine Testmöglichkeit. Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen. Der ThSV Eisenach bittet um Verständnis auch für die Kurzfristigkeit.

Th. Levknecht

Anzeige
Top