Anzeige

TSV-Ranglistenwettkampf in Lauscha

Samstag trafen sich knapp 100 Nachwuchsskispringer und Kombinierer Thüringens der Altersklassen 8 bis 14 erneut zu Ranglistenwettkämpfen. Diesmal war der WSV 08 Lauscha Ausrichter dieser Veranstaltung. Gesprungen wurde auf den vier Mattenschanzen im Lauschaer Marktiegel. Der Lauf der Kombinierer fand als Crosslauf statt. Die Ruhlaer Mannschaft trainierte bereits am Freitagnachmittag auf den Lauscher Schanzen und war für den Sprungwettkampf gut vorbereitet. So gab es 3 Sprunglaufsieger und weitere Podestplatzierungen.
Sieger wurden Maximilian Wölke (S 10), Janne Gebstedt (S 12) und Erik Hörselmann (S 13).
Auf Silberränge sprangen Jannik Ostertag und Tom Stegmann. Eine tolle Überraschung gelang Cindy Haasch im Spezialspringen der AK 7/8. Als 6-jährige ersprang sie sich hier den 3. Rang und konnte strahlend ihren ersten großen Skispringer-Pokal in Empfang nehmen.
Ein schöner Erfolg für die neue gebildete Übungsgruppe der Altersklassen 6 und 7 Jahre, die von den Übungsleitern Jens Günther und Fred Krauß geleitet wird. In der Nordischen Kombination konnten die guten Ausgangspositionen nach dem Springen nicht gehalten werden und die Kombinationssiege gingen an die crosslaufstarken Konkurrenten aus den anderen Leistungszentren. Kombinierergold holte u. a. der Tabarzer Frederik Jäger. Frederik ist ein Trainingspartner der Ruhlaer Sportler.
Medaillenränge retteten nur Erik Hörselmann mit Silber und Janne Gebstedt mit dem Bronzeplatz. Die Ruhlaer Kombinierer der S 14 waren nicht am Start.
Außerhalb der TSV-Rangliste belegten Felix Platz (S 15) und Maximilian Frommann/allg.Klasse-15 Meter-Schanze jeweils die Ränge 1 und 2.

weitere Platzierungen bis Platz 6

4. Plätze
Sebastian Köhler – S 13/Sprung
Jannik Ostertag – S 11/NK

5. Plätze
Tommy Haasch – S 11/Sprung/NK

6. Plätze
Toni Quent – S12/Sprung
Wenzel Schneider – S 8/NK

Anzeige
Top