Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung

Überragender Mannschaftssieg des PSV Eisenach

Die Judoka des Polizeisportvereins Eisenach folgten am Samstag, den 07.11.2009, der Einladung des FSV Gotha zu den 13. Gothaer Stadtmeisterschaften.

Dieses Jahr war das Turnier als Judo-Mixed-Mannschaft für Jungen und Mädchen ausgeschrieben, wobei eine Mannschaft aus vier Judoka der Jahrgänge 2001/2002 und fünf Judoka der Jahrgänge 1998 bis 2000 bestand.
Der PSV wurde in der untersten Gewichtsklasse 22-24 kg des jüngsten Jahrganges durch Nico Gasterstedt von unserem befreundeten Verein KJV Kempo Wutha-Farnroda verstärkt, da der PSV momentan keinen Judoka in dieser Gewichts- und Altersklasse hat.
Bei der Auslosung hatte der PSV kein Glück und musste im größeren und stärkeren Pool A mit den Gegnern Gotha 1, 2 und 3 starten. Den schwächeren Pool B bildeten die Mannschaften Gotha 4 und 5 sowie die SG Wechmar.
Der erste Mannschaftskampf gegen Gotha 3 wurde klar mit 6:2 (60:20 Unterpunkte) gewonnen. Anschließend ging es gegen die Mannschaft Gotha 1. Mit 9:0 (85:0 Unterpunkte) wurde kein Kampf verloren und der höchste Sieg des PSV und des Tages erzielt. Im dritten Kampf des Pools A gegen Gotha 2 wurde der Poolsieg mit 8:1 (75:10 Unterpunkte) perfekt gemacht.
Nun musste gegen den Poolzweiten vom Pool B, Gotha 4, angetreten werden. Auch hier konnte der PSV sich mit 7:2 (70:20 Unterpunkte) klar durchsetzen. Im Finale stand wieder Gotha 2 gegenüber. Diesmal gewannen der PSV mit 6:2 (60:15 Unterpunkte) den Mannschaftskampf und stand als Gewinner der 13. Gothaer Stadtmeisterschaft fest.
Besonders gute Wettkampfleistungen zeigten Nico Gasterstedt, Max Schack, Luca Röwer und Til Röwer, die alle Kämpfe vorzeitig mit technischer Überlegenheit, d. h. mit einen wirkungsvollen Wurf- oder Festhaltetechnik, gewannen.
Das überragende Mannschaftsergebnis wurde durch Justin Theuvsen, Leon Dörmer, Lorenz Fuchs, Tom Silchmüller und Paul Wittich vervollständigt. Til und Lorenz starteten eine Gewichtsklasse höher. Paul musste sich in der nach oben offenen Gewichtsklasse mit Kampfeswille gegen bedeutend größere und schwerere Gegner durchsetzen.
Die schönen Siegerpokale von der amtierenden Vize-Europameisterin in der U17, Sahra Vogel, überreicht.

Bereits am kommenden Wochenende geht es zum Walter-Gruß-Gedenkturnier nach Schweina und die Woche darauf zur Landeseinzelmeisterschaft der U12 nach Schmölln, bevor am 28. und 29. November das 13. Wartburg-Pokalturnier alle Judoka aus nah und fern nach Eisenach ruft.

Rainer Beichler | | Quelle:

Was denkst du?

000000
Werbung
Top