Anzeige

Unsere Abwehr muss die Torhüter mehr unterstützen!

Bildquelle: © Th. Levknecht
Misha Kaufmann, der Coach des ThSV Eisenach.

Nachgefragt bei Misha Kaufmann, Coach des ThSV Eisenach

Zum Heimspielauftakt empfängt der ThSV Eisenach am Samstag, 10.09.2022 um 19.30 Uhr in der heimischen Werner-Aßmann-Halle die Eulen Ludwigshafen. Wir sprachen im Vorfeld mit Misha Kaufmann, dem Coach des ThSV Eisenach:

Zwei hauchdünne Pflichtspielniederlagen zum Saisonauftakt: nach zweimaliger Verlängerung im DHB-Pokal 39:40 beim TV Hüttenberg, 26:27 durch einen Gegentreffer in letzter Sekunde beim TV Großwallstadt. Wie beurteilen Sie die beiden Partien?
Zunächst, diese sind nicht miteinander zu vergleichen. In Hüttenberg trafen wir in der ersten Verlängerung mit der Sirene zum Ausgleich, was die zweite Verlängerung bedeutete. Hier hatten wir dann in der Schlussphase die dicke Chance, um auf 40:40 auszugleichen und ins Siebenmeter-Werfen zu kommen. In Großwallstadt kassierten wir den entscheidenden Gegentreffer in allerletzter Sekunde. Das schmerzt. Ausschlaggebend waren verschiedene Faktoren. Das Zusammenspiel zwischen Abwehr und Torwart funktionierte noch nicht. Vorne ließen wir zu viele freie Chancen aus, wir erreichten insbesondere von den Flügeln nicht die gewohnte Wurfquote. Pech kam auch dazu. Es spricht für unsere Mannschaft, wir sie fightete, wie sie kämpfte. Kleinigkeiten entschieden gegen uns. Das müssen wir verbessern.

Wie waren Sie mit dem Comeback von Daniel Hideg nach mehrmonatiger Pause zufrieden?
Ich bin froh, solch einen Top-Rückraumspieler mit Erfahrung wieder dabei zu haben. Er hat seine Aufgaben gut gelöst. Nach sechsmonatiger Pause braucht er freilich noch etwas Zeit, um wieder „der alte Daniel“ zu werden. Diese Zeit bekommt er auch.

Mit Beginn der Saison 2022/2023 gibt es Veränderungen im Regelwerk (Einführung einer Anwurfzone, Reduzierung der Passanzahl beim passiven Spiel, Einführung einer Zeitstrafe beim Kopftreffer). Welche Auswirkungen werden diese aus Ihrer Sicht haben?
Der Anwurf wird ein wenig anders ausgeführt. Anders sieht es bei den 4 Pässen nach dem Anzeigen des Zeitspieles aus. Da müssen alle gehörig aufpassen. Das wird sicher auch eine Interpretationssache der Schiedsrichter. Das wird für Spieler und Schiedsrichter in der ersten Zeit nicht einfach.

Bildquelle: © Frank Arnold • sportfotoseisenach / ThSV Eisenach
Beim ThSV Eisenach wieder dabei: Rückraumspieler Daniel Hideg.

Beim Sparkassen-Handballcup vor wenigen Wochen trafen Sie auf Ihren Samstag-Gegner, die Eulen Ludwigshafen. Fließt diese Begegnung mit in Ihre Vorbereitung ein?
Das war ein Saisonvorbereitungsspiel, wobei bei den Eulen einige Stammkräfte fehlten. Ich erwarte aktuell eine andere Eulen-Mannschaft als beim Sparkassen-Handballcup. Dass sie zu den Top-Mannschaften der Liga gehört, hat sie am ersten Spieltag bei der hauchdünnen Niederlage in letzter Sekunde gegen Erstliga-Absteiger HBW Balingen-Weilstetten bewiesen. Wir müssen hochkonzentriert sein!

Wie charakterisieren Sie die Eulen unter ihrem neuen Trainer Michael Abt?
Die bereits erwähnte Partie des ersten Spieltages hat gezeigt, die Eulen sind eine engagiert kämpfende Mannschaft mit einem klaren Plan.

Heimspielauftakt für Ihr Team? Was dürfen die blau-weißen Fans erwarten?
Was sie in jedem Spiel erwarten können: vollster kämpferischer Einsatz mit letzter Konsequenz, damit beide Punkte in Eisenach bleiben. Wir wollen selbstbewusst auftreten. Wir wollen aus den Fehlern der ersten beiden Pflichtspiele der Saison lernen. Dazu gehört zum einen, die bessere Chancenverwertung, zum anderen eine bessere Unterstützung der Abwehr für unsere Torhüter, damit diese zu ihrer Leistung finden.

Können Sie personell aus dem Vollen schöpfen?
Marko Grgic ist krankheitsbedingt noch nicht wieder fit. Alle anderen Spieler sollten – wenn bis zum Samstag nichts passiert – einsatzbereit sein.

Der ThSV Eisenach informiert:
Zu einem Familienfest lädt der ThSV Eisenach am Samstag ab 16.00 Uhr ein. Auf die jüngsten Besucher warten Hüpfburg, Glücksrad, Kinderschminken und vieles mehr. Für das leibliche Wohl wird gesorgt.
Für das samstägliche Match gegen die Eulen Ludwigshafen sind Tagestickets im Vorverkauf online unter www.thsv-eisenach.de und in der Geschäftsstelle der ThSV-Marketing GmbH erhältlich. Hier können auch noch Dauerkarten für die neue Saison erworben werden. Der ThSV Eisenach weist darauf hin, wer am Spieltag sich sein Ticket an der Tageskasse oder in der ThSV- Geschäftsstelle kauft, zahlt einen andernorts auch üblichen Zuschlag von 2,00 € je Eintrittskarte. Also: Tickets im Vorverkauf erwerben!

Bildquelle: © Th. Levknecht
Neu beim ThSV Eisenach: Torhüter Erik Töpfer, hier mit Torwarttrainer Stanislaw Gorobtschuk, der selbst 11 Jahre das Trikot der Wartburgstädter trug.

Th. Levknecht

Anzeige
Anzeige
Top