Werbung

Vor Hawaii muss man erst durch die Gluthitze von Gumpelstadt

Der 17. Asklepios-TriTrekk verlangte den Triathleten alles ab

Im Ziel in einer etwas schattigen Stelle der Kulturscheune von Gumpelstadt sitzend, sichtlich geschafft vom 8 km-Lauf auf dem Lutherweg, waren dies die ersten Worte von Max Kühirt. Dabei konnte er traditionell auf dem Burgsee von Bad Salzungen bei der ersten Disziplin in einem 2erCanadier erfrischend die Stechpaddel in den See tauchen, ehe sein Partner Ralf Messerschmidt den Radkanten bewältigte. Beide sind mehrfache Titelverteidiger des Asklepios-TriTrekk und kennen die Tücken der Hitze bei dieser Veranstaltung. Das ganze stellten beide auch diesmal unter Beweis, indem sie die Konkurrenz um fast eine Viertelstunde distanzierten.

Fast die gleiche Dominanz trat bei den Damen auf, wo Lydia Teuber mit Jana Koch ebenfalls als Titelverteidigerinnen im wahrsten Sinne des Wortes nichts anbrennen ließen. Da Lydias Kangoo-Club aus Suhl besonders zahlreiche Teams am Start hatte, heimsten sie nicht nur bei diesen Temperaturen einen äußerst beliebten Kasten Rhönbier ein, sondern setzten sich gleichzeitig an die Spitze der Sparkassen-Trophy.

Die Einzeldisziplin mit einem 1er-Kajak findet gerade in der Urlaubszeit zunehmend mehr Freunde. Hier gewann Levin Gutsche mit doch klarem Vorsprung vor dem Barchfelder Triathleten Philipp Tischer.

Als Besonderheit schaffte das rheinland-pfälzisch-saarländische Mixed-Team Sybille Plötz und Jürgen Reuter den Sprung auf das Siegerpodest. Sie hatten am Freitag in Masserberg einen Quadrathlon gestartet und an zwei Tagen und einer Nacht einen 100 km-Marsch und am dritten Tag im 2er-Kanadier Kanu gefahren, Rad gefahren und gelaufen. Sie waren schon häufig Gäste des Pummpälz und dieser kleine Kobold hat es ihnen anscheinend angetan. Der Lohn der Mühen: Vier Gold-Pummpälze, eben Quadrathlon.

Den Abschluss feierten alle bei heißer Sonne in der Weltmeisterstadt Gumpelstadt mit Radler der Vereinsbrauerei Apolda, wobei die Burschen sich am Wanderburschen und die Mädels am Wandermädel erfrischten.

Werbung
Top