Anzeige

Weitaus mehr als Trommeln für den ThSV Eisenach

Fanprojekt engagiert sich vielfältig für den Verein und soziale Projekte • Vorstandsmannschaft verjüngt • Frank Hartung nun Ehrenpräsident

Sie sind ein ganz wichtiger Baustein des ThSV Eisenach, die Mitglieder des ThSV-Fanprojektes. Mitte Dezember 2003 trafen sich Vertreter der verschiedensten Fangruppierungen in der Gaststätte „Friedenstein“ in Waltershausen, um die Kräfte zu bündeln. Seinerzeit hoben 12 blau-weiße Fans das ThSV-Fanprojekt aus der Taufe. Derzeit sind es 82 eingeschriebene Mitglieder. Dazu gehört Wilfried Kammell, der bei einigen Treffen im „Friedenstein“ im Gastraum saß, dessen Interesse am Handball in Eisenach geweckt wurde, mit dem Trüppchen aus Waltershausen dann Spiele in der Werner-Aßmann-Halle erlebte, begeistert wurde und sich vor einigen Jahren dem Fanprojekt anschloss. Zur turnusmäßigen Mitgliederversammlung des Jahres, zu der der auch der Großteil des Bundesligateams um Kapitän Daniel Luther gekommen war, gab Frank Hartung, seit Dezember 2003 an der Spitze, die Führung in jüngere Hände, an Kai Paul. Aufgrund der Fülle der Aufgaben und Aktivitäten wurde der Vorstand vergrößert. Von stehenden Ovationen begleitet wurde Frank Hartung zum Ehrenpräsidenten ernannt. Er verbleibt weiter im Vorstand, für operative Aufgaben.

Breite Aktivitäten-Palette
„Ihren ThSV Eisenach“ zu unterstützen, das ist das Vereinscredo. Dieses besteht aber aus weitaus mehr als akustische Anfeuerung, zu den Heim- und Auswärtsspielen. Das ThSV-Fanprojekt ist ein ganz wichtiger Baustein des ThSV Eisenach. Seine Mitglieder betreuen den Fanstand und haben den Fanartikelverkauf in eigenständiger Regie, sie helfen als Ordner und beim Ausschank, organisieren Fanbusse zu den Auswärtsspielen ihrer Mannschaft, aber auch zu anderen sportlichen Höhepunkten (u.a. Länderspiel Österreich – Slowakei m Juni 2005 in Bregenz auf Einladung der damaligen Austrai-Trainer Rainer Osmann und Andreas Schwabe, Länderspiele der DHB-Auswahl). Kürzlich lud das ThSV-Fanprojekt zum einem Doppel-Länderspiel (Frauen/Männer) nach Magdeburg ein. Ein Highlight, die Veranstaltung zu „50 Jahre Wartburgstadion“ mit einem Großfeld-Handballvergleich zwischen den Traditionsmannschaften Motor/ThSV Eisenach und den Assen des SC Magdeburg vor über 1.000 Zuschauern. Die Fanprojekt-Mitglieder leisten praktische Hilfe zu Festivitäten von dem ThSV Eisenach verbundenen Firmen und Unternehmen. Beim Errichten einer Zusatztribüne für die Werner-Aßmann-Halle leisteten sie unzählige unentgeltliche Stunden. Sie zeigen ebenso klar Kante gegen rechtes Gedankengut, als Fans eines weltoffenen Vereins in einer weltoffenen Stadt und Region. Das deutschlandweite Fanclubturnier führte 11-mal im Sommer Fanclubs aus ganz Deutschland in der Werner-Aßmann-Halle zusammen. Selbst die Erstbundesliga-Schiedsrichter Becker/ Haack waren dabei. Soziale Projekte werden gemeinsam mit dem ThSV Eisenach und anderen Partnern unterstützt („Thüringen sagt Ja zu Kindern“, Spendenaktion für das Kinderhospiz in Mitteldeutschland). Unvergessen die Besuche im Hause der Familie Kneer in Sinzheim und bei Fanprojekt-Ehrenmitglied Stephan Mellack. Den Kontakt zu ehemaligen Spielern (u.a. Andrej Kastelic, Tomas Sklenak) lässt das ThSV-Fanprojekt nicht abreißen.

Was waren die emotionalen Höhepunkte? Natürlich die Erstbundesliga-Aufstiege, besonders der des Jahres 1997. Der ThSV Eisenach in der 3. Liga, fast eine Horrorvision. Damit das nicht passiert, wird die Unterstützung der Mannschaft noch einmal erhöht. Gemeinsam, Verein, Mannschaft und Fans, wurde schon manche kleine oder große Klippen umschifft!

Th. Levknecht

Anzeige
Anzeige
Top