Eisenach Online

Werbung
Wer rückt an die Seite von Keeper John Martin? | Bildquelle: © Frank Arnold • sportfotoseisenach / ThSV Eisenach

Beschreibung: Wer rückt an die Seite von Keeper John Martin?
Bildquelle: © Frank Arnold • sportfotoseisenach / ThSV Eisenach

Wer besetzt die Torhüterposition?

ThSV Eisenach II mit Personalsorgen vor heißem Tanz beim amtierenden Meister HSV Ronneburg

An der Tabellenspitze der Handball-Thüringenliga der Männer geht es ganz eng zu. Durch die unterschiedliche Anzahl absolvierter Spiele ist das Bild leicht verzerrt. Der HBV Jena, zuletzt beim Tag des Handballs vor 1.800 Zuschauern durch ein Sekunden-Finish hauchdünner 32:31-Sieger über den SV Hermsdorf, steht mit 24:6 Punkten an der Spitze. Der ThSV Eisenach II wird derzeit mit 20:8 Punkten auf Platz 6 geführt, der HSV Ronneburg mit drei Minuszählern mehr aber 21 Pluspunkten steht auf Platz 5. Es bleibt also spannend. Der ThSV Eisenach II ist – Dank der Mithilfe der Konkurrenz –  zurück im Meisterschaftsrennen

Ein Comeback im ThSV-Tor?
Am Samstag, 03.02.2018 gastiert der ThSV Eisenach II beim HSV Ronneburg (Anwurf 19.00 Uhr). Das erste Auswärtsspiel der Zweitligareserve unter Leitung seines neuen Trainers Jörn Schläger findet also beim amtierenden Landesmeister statt, der die Titelverteidigung naturgemäß auf der Agenda hat.

Wir haben die kurze punktspielfreie Zeit genutzt, um neue taktische Varianten im Angriff einzuführen, berichtet Jörn Schläger.

Er rechnet mit einem heißen Tanz vor sicherlich großer stimmungsvoller Kulisse. Neben viel Tempo im Angriff hofft er auf eine verbesserte Abwehrarbeit. Die Defensive war zuletzt die Schwachstelle. Für Stabilität in der Abwehr ist das Zusammenspiel mit dem Torhüter wichtig. Doch da plagen den ThSV Eisenach II akute Probleme. Lars Kremmer steht krankheitsbedingt schon längere Zeit nicht zur Verfügung. In der Vorwoche zog sich nun auch Marius Noack im Training eine Verletzung der Kniescheibe zu, die ein längeres Pausieren nach sich zieht. Bleibt nur noch der 18-jährige John Martin. An seine Seite könnte der noch um 1 Jahr jüngere A-Jugend-Torhüter Jan-Luca Fernschild rücken. Aber vielleicht gibt es am Samstagabend ein Comeback. Gespräche mit dem ehemaligen Keeper Christian Trabert sind, so Jörn Schläger, auf einem guten Weg. Ein Torhüter sei schnell zu integrieren. Verzichten muss der ThSV Eisenach II erneut verletzungsbedingt auf seinen torgefährlichen Rückraumspieler Christian Lämmerhirt. Alle anderen Spieler kann das ThSV-Trainerteam Jörn Schläger/Benjamin Trautvetter wahrscheinlich aufbieten.

Wenn wir weiter im Meisterschaftsrennen bleiben wollen, müssen wir schon was Zählbares mitbringen, erklärt Jörn Schläger mit Blick auf den Samstagabend.

HSV Ronneburg hat seinen Top-Torjäger dabei
Das Hinspiel in Eisenach sah eine beiderseitige Toreflut mit insgesamt 80 Treffern zum 41:39-Sieg des ThSV Eisenach II. Die Routoniers Benjamin Trautvetter und Sascha Kleint markierten für den THSV Eisenach II zusammen 19 Tore. Für den HSV Ronneburg wurde der Ex-Eisenacher Christopher Stölzner mit 15 Treffern notiert. Der wuchtige Rückraumspieler nahm beim HSV Ronneburg zuletzt nur im Betreuerteam auf der Bank Platz. Stefan Koska, der verdienstvolle Trainer  des amtierenden Landesmeisters,  kann am Samstag allerdings auf seinen Top-Torjäger Mirko Alexy bauen. Zweistellige Trefferausbeuten sind bei ihm Normalität. Eisenachs Abwehr muss auf der Hut sein!

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top