Anzeige

Wettkämpfer der Kampfsportschule Berk wurden je zweimal mit Silber und Bronze bei Flanders International Kickboxing Cup ausgezeichnet

Die Deutsche Meisterschaft war gerade geschafft, da stand auch schon das nächste große, internationale Turnier für die Sportler der Kampfsportschule Berk an. Am Samstag, den 25.09.2021, machten sich Linda Neundörfer (17 Jahre, Stadtlengsfeld/Vacha), Rizki Arifani  (17 Jahre,  Wildeck/Eisenach) , Rama Arifani (20 Jahre, Wildeck/Eisenach) und Jason Bätzel  (18, Neuenhof/Eisenach) auf den Weg nach Belgien (Flanders), um am Sonntag in ihren Disziplinen zu starten.  Auf dem Flanders International Kickboxing Cup starten Sportler vieler Nationen um sich international zu messen und um Erfahrung für die bevorstehenden Europa- und Weltmeisterschaften  zu sammeln.

Jason Bätzel holte einen Sieg in der Disziplin Pointfighting Jugend -63kg. Im Kampf gegen Seppe Goedemont (Belgien, Contact Karate Beveren)  ließ Jason seinen Kontrahenten durch geschicktes Ausweichen ins Leere laufen und punktete gekonnt selbst. Mit 12:6 Punkten entschied er diesen Kampf für sich. Auch der nächste Kontrahent Alessandro Salvadore (Italien, Fusionteam) wurde souverän mit technischem KO (11:1) bereits in der 1. Runde besiegt, sodass Jason verdient ins Finale einziehen durfte.  Sein Gegner sollte der Grieche Laudis Anastasis (Point Club Team).  Der konnte von Anfang an eine Führung aufbauen, welche ihm auch die Hauptaufmerksamkeit der Kampfrichter bescherte. In der 2. Runde kam es dann zum Technischen K.O. Jason ging mit einem sehr guten zweiten Platz (Silber) aus. In der Disziplin Leichtkontakt kam er außerdem auf Platz 3 (Bronze), nachdem er erst einen französischen Gegner besiegte und sich später gegen Nick-Dokuchayev aus Hessen geschlagen gehen musste.

Im Leichtkontakt (Jugend weiblich -60kg) stand Linda Neundörfer Kim Ulhaas (Hara Köln) im Finale gegenüber.  Die beiden kämpften auf ähnlichem Niveau mit guten Kombinationen. Kim hatte immer leicht die Oberhand: Mit ihren  Abschlusstechniken überzeugte sie die  Kampfrichter, traf wirkungsvoll  und baute Stück für Stück einen Vorsprung aus, der bis zum Ende anhalten sollte. Mit 3:0 Kampfrichterstimmen fiel die Kampfrichterwertung zugunsten der Kölnerin aus – Linda wurde Zweite und somit mit der Silbermedaille ausgezeichnet.
In der Disziplin Pointfighting Jugend -60kg traf Linda Neundörfer im ersten Kampf auf  Anastasia Anastasiadis (TanGun, GER), die sie schon von der Deutschen Meisterschaft her kannte.  Zunächst verschenkte Linda wertvolle Punkte an ihre Gegnerin. Es fehlten die Beweglichkeit und die Spritzigkeit gleich zu Beginn. Linda konnte zunächst aufholen und mit guten Konteraktionen gegenhalten. Anastasia zog das Tempo und die Präzision daraufhin erneut an und konnte letztlich siegen. Endstand 12:7 Punkte gegen Linda – dieser bedeutete ein frühes Aus für die Stadlengsfelderin.

Rizki Arifani trat in der Klasse  PF Junioren -69 kg gegen Mexis Efstathios (GRE) an. Der Grieche ging sehr selbstbewusst in den Kampf. Mit blitzschnellen Fausttechniken übertrumpfte er Rizki, dessen Konterversuche in diesem Kampf nicht ausreichend für Efstathios  waren. Ein Endstand von 3:13 Punkten bescherte das frühe Aus für den Sportler der Kampfsportschule Berk in dieser Kategorie. Efstathios wurde später Erster. Im Leichtkontakt Kickboxen Jugend männlich -69kg traf er auf Wilhelm Fabio (SWI). Beide Gegner setzten auf Fausttechniken. Der Schweizer kam mit seinen Techniken öfter ans Ziel und schaffte es, an Rizkis Deckung vorbei zu kommen. Rizki fiel es schwer, mit passenden Kontern gegen zu halten. Fabio wurde zum Schluss Sieger dieser Kategorie, während Rizki mit Platz 3 (Bronze) nach Hause ging.

Rama Arifani  hatte direkt den ersten Kampf des Turnieres zu meistern. In „seinem Turnierstart“ in der Disziplin Pointfighting Herren -69kg traf er (ebenso wie sein Bruder Rizki) auf den späteren  Gewinner der Klasse als Erstgegner. Gegen den  Niederländer Carvin Burke (Karatedo Yokoso) startete  Rama ebenbürtig. Mit selbstbewussten Angriffen setzte er Carvin unter Druck. Leider kam Rama nicht schnell genug aus der Distanz des Gegners, musste Treffer einstecken und traf selbst zu oft auf die gegnerische Deckung.  Letztlich standen 1:11 Punkte für Carvin auf der Punktetafel, die ein zeitiges Turnieraus für Rama bedeuteten.
Louis Guillaume (Full Contact B-Bac) war später sein Kontrahent in der Disziplin Leichtkontakt Herren -69kg aus Frankreich.  Mit einer sehr guten 1.Runde begann Rama seinen Kampf. Beinarbeit und präzise Einzeltreffer ließen den Eisenacher zunächst gut dastehen. In Runde 2 baute der Franzose deutlich Druck auf und holte den Punkterückstand vollständig auf. Ein Endstand von 3:0 gegen den Eisenacher.

Die vier Wettkämpfer der Kampfsportschule Berk erkämpften insgesamt 2x Silber und 2x Bronze bei diesem Turnier.

von Willy Seelisch

Anzeige
Anzeige
Top