Anzeige

Wettkampfbericht der Thüringer Kurzbahnmeisterschaften in Arnstadt

Rund 200 Schwimmer kämpften am vergangenen Wochenende um die Landesmeistertitel auf der Kurzbahn. Der ESSV entsandte eine kleine – aber feine Mannschaft nach Arnstadt. Jüngste Starterin war Antonia Schröder (02), die mit 3 neuen persönlichen Bestzeiten Bronze in der Jahrgangswertung über 100 m Schmetterling holte. Über 50 m Freistil wurde sie knapp Vierte, und über 100 m Lagen belegte sie den 5. Rang.

Trotz neuer persönlicher Bestzeit über 50 m Freistil schaffte es Lena Zachen (01) in dieser Disziplin nicht ganz in die starken Top 10 ihres Jahrganges. Dafür holte sie aber eine weitere Bronzemedaille für Eisenach – und zwar über 200 m Brust. Auch mit den Platzierungen über 50 m Brust und 100 m Rücken (5 und 7) zeigt sich Trainer Thomas Hollerbuhl sehr zufrieden. Lena hat sich in einer starken Konkurrenz gegen zahlreiche Sportschüler zu behaupten gehabt.

Darleen Eysert (98), Lukas Valentin Meißner, Roland Gereb und Annalane Geyer (alle Drei JG 97) gingen als Jugend A an den Start, d. h. die Jahrgänge 98 und 97 wurden gemeinsam gewertet. Auf den Sprintstrecken (50 Meter-Distanzen) gab es für sie nur eine Sprinterwertung – ab Jahrgang 2000 nach oben offen.

Darleen holte mit zahlreichen neuen Bestzeiten Gold über 200 m Rücken sowie 100 m Schmetterling, Silber über 100 m Rücken, 200 m Brust sowie 100 m Lagen und Bronze über 50 m Rücken in der Sprinterwertung. Über 100 m Freistil verpasste sie mit Rang 4 das Treppchen nur knapp. Ihre guten Leistungen rundet sie mit den Plätzen 5 und 6 über 50 m Brust, 50 m Freistil sowie 50 m Schmetterling ab. Im offenen Finale um die Thüringer Meisterschaft der Jahrgänge 2000 und älter schwamm Darleen über 200 m Rücken auf Rang 4 und über 100 m Schmetterling auf den 5. Platz.

Auch für die anderen ESSV-Starter stehen viele neue Bestzeiten zu Buche. Lukas holte damit Silber über 100 m Rücken und Bronze über 200 m Lagen sowie 100 m Brust. Mit den Plätzen 4 und 5 über 50 m Brust und 100 m Lagen schwamm er an weiteren Medaillen nur knapp vorbei – wie auch im offenen Finale über 100 m Rücken, bei welchem er als Vierter angeschlagen hat.

Der Medaillengewinn im Finale ist an diesem Tag mit Bronze über 100 m Schmetterling lediglich Roland gelungen. Im Finale über 100 m Freistil verpasste auch er mit Rang 4 das Podest nur denkbar knapp. Dafür holte er sich in der Jahrgangswertung jeweils Bronze über 100 m Schmetterling und 100 m Freistil und sogar Silber in der Sprinterwertung über 50 m Rücken.

Annalena, welche wie Antonia und Darleen, noch die Deutschen Meisterschaften der Rettungsschwimmer vom vorherigen Wochenende in den Knochen stecken hatte, wurde Jahrgangsmeisterin über 100 m Rücken. Silber holte sie sich über 200 m Freistil. Auch sie musste sich in der Sprinterwertung über 50 m Freistil mit dem undankbaren vierten Rang zufrieden geben.

Bereits in 2 Wochen findet der nächste Wettkampf im heimischen Aquaplex statt. Dann wird auch wieder der Nachwuchs vom ESSV Wettkampferfahrung sammeln.

Anzeige
Anzeige
Top