Eisenach Online

Werbung
Auch Qendrim Alaj ist als Spielgestalter gefordert | Bildquelle: © Frank Arnold • sportfotoseisenach / ThSV Eisenach

Beschreibung: Auch Qendrim Alaj ist als Spielgestalter gefordert
Bildquelle: © Frank Arnold • sportfotoseisenach / ThSV Eisenach

Wieder als Team zeigen!

ThSV Eisenach II will am Samstagnachmittag im Heimspiel gegen die SG Suhl/Goldlauter doppelt punkten –  Besetzung der Kreisposition offen

Die 30:35-Niederlage beim Sonneberger HV soll für den ThSV Eisenach II ein Ausrutscher bleiben. Eine Niederlage zur rechten Zeit? In der Spielzeugstadt stimmte in den Reihen des Tabellenführers einiges nicht.

Wir waren nicht gallig genug, befand der spielende Co-Trainer Benjamin Trautvetter.

Einige hätten sich nicht auf das Handballspielen konzentriert, sondern sich mehr mit dem Schiedsrichter beschäftigt oder gar ihr Mütchen am Mitspieler gekühlt, war aus den Spielerkreisen zu hören.

Wir haben 7 Spieltage gezeigt, was wir können. Wir dürfen uns nicht aus dem Tritt bringen lassen. Wir müssen uns wieder als Team zeigen, beschwört Trainer Arne Kühr regelrecht sein Team.

Ob die, die es betrifft, hören und verinnerlichen?

Die HG Suhl/Goldlauter will an bessere Handballzeiten anknüpfen
Der Samstagnachmittag (18.11.2017) wird es zeigen. In einer Spielplanänderung empfängt der ThSV Eisenach II um 14.30 Uhr in der Werner-Aßmann-Halle die SG Suhl/Goldlauter. Die Gäste haben erst 7 Punktspiele absolviert, gerade einmal drei Minuszähler weniger als der ThSV Eisenach II. Nach Jahren der Tristesse soll es bei der SG Suhl/Goldlauter langsam wieder bergauf gehen. Zu altbekannten Spielern wie Frank Hornschuh, Remo und Maik Gerstenberg sowie Lars Thieme kamen mit neue Namen Abdulrazzak Hamdoun, Tamas Pamer, Peter Panic, Viktor Rivnyck und Daniel Szenteszki auch mehr Qualität. Abdulrazzak Hamdoun steuerte zum jüngsten 33:18-Erfolg über Aufbau Altenburg 9 Treffer bei. Der Mann für die einfachen Tore ist der ehemalige Eisenacher Michael Frank. Beim 29:22-Auswärtserfolg in Goldbach wurde er mit 16 Feldtoren notiert. Für den Aufwärtstrend hat sich die SG Suhl/Goldlauter die Dienste von Trainer Daniel Hellwig gesichert. Der war eigentlich für die Spielzeit 2017/2018 für den Nachwuchstrainerstab des ThSV Eisenach verpflichtet, doch die Verantwortlichen unter der Wartburg entsprachen der Bitte von Daniel Hellwig um Auflösung des Vertrages.

Ich freue mich auf das Spiel beim Tabellenführer. Es wird zeigen, wo wir stehen. Ein Gradmesser also. Der ThSV Eisenach II ist klarer Favorit. Wir wollen versuchen, in der Abwehr kompakt zu stehen, im Angriff mit Geduld und Disziplin agieren. Wenn alle alles geben, können wir uns nach dem Abpfiff in die Augen schauen, ist alles in Ordnung, erklärt Daniel Hellwig mit Blick auf den Samstagnachmittag.

Er wird vermutlich auf Torhüter Frank Hornschuh berufsbedingt verzichten müssen. Insgeheim liebäugelt die HG Suhl/Goldlauter mit einer Überraschung, um bestens gelaunt zur sich anschließenden Weihnachtsfeier  aufzubrechen.

Arne Kühr fordert volle Konzentration / Beste Wünsche an Lars Kremmer

Die SG  Suhl/Goldlauter ist keine Laufkundschaft, hat sich mit ihren internationalen Neuzugängen deutlich verstärkt. Die Partie wird für uns eine große Herausforderung, die wir nur bei voller Konzentration im Teamwork erfolgreich lösen können, erklärt ThSV-Coach Arne Kühr, der ganz viel Respekt vor dem Wurfrepertoire von Rückraum-Shooter Michael Frank hat.

Dessen Kreise einzuengen, sei eine wichtige Aufgabe. Die zahlreichen Neuverpflichtungen sieht Arne Kühr als Beleg für zumindest mittelfristig ambitionierte Ziele der SG Suhl/Goldlauter, Die hat der ThSV Eisenach II kurzfristig. Titel und Aufstieg in die Mitteldeutsche Oberliga stehen auf der Agenda. Um das umzusetzen, wurden im Sommer „verlorene Söhne“ (Christian Lämmerhirt, Qendrim und Armend Alaj, Markus Collatz) zurückgeholt, der langjährige Bundesligakapitän Benjamin Trautvetter für die Aufgabe als spielender Co-Trainer gewonnen. Rückenprobleme könnten das Mitwirken von Benjamin Trautvetter am Samstagnachmittag als Spieler verhindern. Da Tim Voigt berufsbedingt nicht zur Verfügung steht, ist die Besetzung der Kreisposition offen, Diese könnten sich die jungen Pascal Küstner und Daniel Bohrt teilen.

Wir wissen was wir können. Das müssen wir in jeder Partie auf dem Parkett zeigen, unterstreicht Arne Kühr.

Er vertraut auf die 18-jährigen Marius Noack und John Martin im Tor. Keeper Lars Kremmer wird verletzungs- und krankheitsbedingt längere Zeit fehlen. Der 19-Jährige wurde inzwischen aus dem Klinikum in Erfurt nachhause entlassen. Ihm gelten die Genesungswünsche des gesamten ThSV Eisenach! Erfolge seiner Mannschaftskameraden könnten den sicherlich unterstützen…

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Datenschutz
Top