Anzeige

Zwei Vizemeister – Titel

Zeitgleich mit dem in Meiningen stattgefundenen Thüringer Mehrkampfpokal gingen die 40 Deutschen Meisterschaften im Rettungsschwimmen in Paderborn über die Bühne. Wenngleich ESSV-Trainer Karl-Heinz Pfeffer in Meiningen am Beckenrand dort seine Schwimmer kritisch im Blick hatte, so war er in Gedanken auch bei Darleen Eysert und Annalena Geyer, die sich vorgenommen hatten, in Paderborn die Medaillenvergabe mitzubestimmen. Ihre Qualifikationen auf Rang 3 bzw. 2 gaben hierzu Anlass.

Darleen, Annalena wie auch Lisa Maria Martin trainieren einmal pro Woche bei der Eisenacher DLRG. Dort werden in der einen Trainingsstunde vor allem die rettungsspezifischen Disziplinen wie Retten einer Puppe, Flossenschwimmen, Live-Safer etc. trainiert.
Die schwimmerischen Fähigkeiten bauen die Drei beim Training in ihrem Schwimmverein aus.

Lisa Maria legte in diesem Jahr erfolgreich ihr Abitur ab und hat inzwischen ihr Studium in Erfurt aufgenommen. Die Zeit dazwischen absolvierte sie als Rettungsschwimmerin im Eisenacher aquaplex.
Zudem trainiert sie für den ESSV erfolgreich den Nachwuchs für die Wettkampfmannschaft und drückt die Trainerschulbank. Viel Zeit für eigenes Training blieb ihr da nicht. Dennoch ist es ihr gelungen, bei den Deutschen Meisterschaften wieder 2 neue persönliche Bestzeiten aufzustellen. Mit Rang 5 in der Einzelwertung von AK 17/18 und offene AK gemeinsam über 200 m Hindernis verpasste sie nur knapp eine Medaille. Gerade in der offenen Altersklasse machen es die Damen und Herren der erfolgreichen Nationalmannschaft den anderen Schwimmern extrem schwer, sich in der Gesamtwertung auf einen vorderen Platz zu schwimmen.

Darleen und Annalena hatten eindeutig die besseren Trainingsmöglichkeiten. Zu Beginn der Sommerferien stand ihnen Karl-Heinz Pfeffer 2 bis 3x pro Woche zur Verfügung und trieb sie durch das nicht immer angenehm warme Wasser des Eisenacher Freibades. Die schwimmtechnischen Grundlagen zum erfolgreichen Absolvieren der Deutschen Meistersc
haften waren für die Beiden somit gelegt.
Die DLRG arbeitet hier eng mit dem Eisenacher SSV zusammen. So konnte zur Trainingsstunde am Dienstag eine zusätzliche Trainingseinheit am Samstag absolviert werden. Im August standen noch je 1 Trainingslager vom ESSV sowie der DLRG-Landesauswahl auf dem Plan.

Am Ende blieb Schwimmtrainer Pfeffer nur noch zu hoffen, dass die Beiden die Nerven behalten und das was sie können auch bei den Deutschen Meisterschaften zeigen werden.
Darleen ging in der AK 13/14 an den Start und Annalena just an ihrem 15. Geburtstag in der AK 15/16. Zur Motivation gab es vom Trainer noch Nagellack in den Deutschlandfarben – ist ja seit Olympia der neueste Schrei unter den Sportlern.

Die Mädels haben alles richtig gemacht und freuen sich nun gemeinsam mit den Trainern der DLRG – Steffen Schulze und Peter Urbach – sowie dem Trainer vom ESSV – Karl-Heinz Pfeffer – über ihre verdienten Vizemeistertitel.

Anzeige
Top