Zweifacher Vize-Meister

Jason Bätzel überzeugt bei der Deutschen Meisterschaft der WAKO

Jason Bätzel aus Eisenach hat bei der Deutschen Meisterschaft der WAKO (Bundesfachverband für Kickboxen) in Hamburg beeindruckende Leistungen gezeigt und sich in zwei Disziplinen jeweils den zweiten Platz gesichert.

Der Wettkampf fand in der CU-Arena statt und zog zahlreiche talentierte Kickboxer aus ganz Deutschland an. Bätzel (Kampfsportschule Berk) trat in der Gewichtsklasse Herren bis 63 kg sowohl im Pointfighting als auch im Leichtkontakt an. Im Pointfighting musste er sich nach einem spannenden Duell gegen Hubert Will von der „Sportmanufaktur Harz e.V.“ geschlagen geben. Die erste Runde endete 4:2 für Will, die zweite Runde konnte Bätzel knapp mit 5:6 für sich entscheiden und sich somit einen Punkt Vorsprung erkämpfen. Dennoch reichte es im finalen Ergebnis nicht für den Sieg, das Endergebnis lautete 11:7 für Hubert Will.

Im Leichtkontakt zeigte Bätzel ebenfalls eine starke Performance. Nach einem souveränen 3:0-Sieg im Halbfinale gegen Moritz Rüber zog er ins Finale ein, wo er erneut auf Hubert Will traf. Der Kampf war bis zur letzten Sekunde ausgeglichen und spannend. Am Ende entschieden die Kampfrichter mit 2:1 Stimmen knapp zugunsten von Will, der in der letzten Sekunde des Kampfes einen entscheidenden Punkt erzielte.

Anzeige

Besonders bemerkenswert ist, dass Bätzel diese Erfolge trotz einer Verletzung am Fuß erreichte, die ihn in seiner Vorbereitung und Leistung beeinträchtigte.

Es war ein harter Wettkampf, und ich habe alles gegeben. Natürlich hätte ich gerne gewonnen, aber ich bin stolz auf meine Fortschritte und werde weiter hart trainieren, um beim nächsten Mal ganz oben zu stehen, sagte Bätzel und betonte, dass er trotz der Verletzung verantwortungsvoll mit seinem Körper umgegangen ist und keine Risiken eingegangen ist.

Gecoacht wurde Jason Bätzel von Michael Steinicke von der Kampfsportschule Berk, der ihn gemeinsam mit Teamkollege Rizki Arifani während des gesamten Turniers unterstützte und motivierte.

Neben seiner sportlichen Karriere ist Jason Bätzel auch akademisch engagiert. Er studiert Mathematik auf Lehramt an der Universität Jena und schafft es, sein anspruchsvolles Studium mit seinem intensiven Training zu vereinen.

Mit diesen Leistungen hat Bätzel eindrucksvoll bewiesen, dass er zur Elite der deutschen Kickboxer gehört. Seine beiden Silbermedaillen sind ein Beleg für sein Können und seinen Kampfgeist.
Die nächsten Wochen und Monate wird Jason Bätzel nutzen, um sich weiter zu verbessern und auf kommende Herausforderungen wie die Adidas Wartburg Classics am 12. Oktober in Bad Salzungen vorzubereiten.

Ich bin motiviert und zuversichtlich, dass ich bei den nächsten Turnieren die Goldmedaille holen kann, erklärte er nach den Wettkämpfen in Hamburg.