Anzeige

Thüringer Bauwegweiser informiert über klimafreundliches Bauen und hilft bei der Suche nach nachhaltigen Baustoffen

Bildquelle: © Fotolia.com / Urheber: Wolf

• Online-Angebot der Landesenergieagentur ThEGA ab sofort unter www.bauwegweiser.info verfügbar
• Bau und Betrieb von Gebäuden für knapp 41 Prozent der deutschen Treibhausgase verantwortlich
• Bauwegweiser zeigt, wie nachhaltiges Bauen funktioniert und welche Baustoffe dafür genutzt werden können

Bis 2045 will Deutschland klimaneutral sein. Bei dieser Aufgabe kommt dem Gebäudesektor eine entscheidende Rolle zu. Denn dort sind die Klimabelastungen besonders hoch: Fast 41 Prozent der deutschen Treibhausgasemissionen erfolgen durch das Bauen und Nutzen von Gebäuden. Mehr als die Hälfte unseres Abfalls entsteht im Bauwesen. Allein beim Herstellen von Zement fallen jährlich weltweit 2,8 Milliarden Tonnen CO2 an – das sind fast acht Prozent der globalen Emissionen. Mit dem Thüringer Bauwegweiser, dem neuen Online-Angebot der Landesenergieagentur ThEGA, können Bauherren und Modernisierer auf www.bauwegweiser.info ab sofort herausfinden, wie Häuser nachhaltig und ressourcenschonend gebaut, umgebaut oder saniert werden können. Für jedes Bauteil im Haus – vom Fundament über die Decken und Wände bis hin zu Türen und Dach – empfiehlt das neue Informationsportal Baustoffe mit ökologischen Eigenschaften. Auch für die Wärme-, Strom-, und Wasserversorgung werden ressourcenschonende Techniken vorgestellt.

Thüringer Bauwegweiser will Bauen klimafreundlicher machen

Der Bausektor muss seine Einsparpotenziale besser ausschöpfen, wollen wir unsere Klimaziele erreichen. Dabei muss der gesamte Lebenszyklus eines Gebäudes betrachtet und ökologisch optimiert werden – vom Herstellen der Baustoffe über das Errichten und den Betrieb des Gebäudes bis hin zum Rückbau, sagt Michael Schenk, Bereichsleiter für Energie- und Ressourceneffizienz bei der ThEGA. Der Thüringer Bauwegweiser soll einen wichtigen Beitrag zu dieser Entwicklung leisten. Er zeigt, wie nachhaltiges Bauen funktioniert und welche Baustoffe dafür verwendet werden können.

Die Landesenergieagentur hat den Bauwegweiser im Rahmen der Landesinitiative Ressourcenschonung und im Auftrag des Thüringer Umweltministeriums erstellt. Das Online-Angebot richtet sich ebenso an fachlich qualifizierte Personen aus Unternehmen, Ämtern und Behörden wie an interessierte Laien.

Architekten und Fachplaner an Entwicklung beteiligt

Um ein praxisnahes Online-Tool anzubieten, hat die ThEGA für den Bauwegweiser ein Jahr lang mit Architekten und Fachplanern zusammengearbeitet, so Schenk.

Neben der Übersicht zu alternativen Baustoffen und Bauteilen können Nutzer*Innen im Bauwegweiser wählen, ob sie einen Neubau oder eine Sanierung planen. Die ausgewählten Baustoffe werden in einer Art Warenkorb gesammelt und als PDF-Dokument gespeichert. Damit können die Nutzer zu ihren Architekten oder Bauplanern gehen und die gemeinsame Umsetzung am Bau realisieren. Wer es genauer und ausführlicher wissen möchte, kann über die im Bauwegweiser verlinkten Fachinformationen noch tiefer in das Thema eintauchen.

Über die ThEGA

Die Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur GmbH (ThEGA) ist die Landesenergieagentur des Freistaates Thüringen. Sie ist das Kompetenzzentrum für erneuerbare Energien, Energie- und Ressourceneffizienz, nachhaltige Mobilität, kommunalen Klimaschutz und klimafreundliche Wärme. Die ThEGA informiert und berät Thüringer Unternehmen, Kommunen, Bürger und Politik. Sie trägt zum Gelingen der energie- und klimapolitischen Ziele Thüringens bei und bringt Partner aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik zusammen. Die ThEGA agiert markt- und anbieterneutral. Mehr Informationen: www.thega.de.

 

Anzeige
Anzeige
Top