1,4 Mio. Euro für Projekte im ländlichen Raum bewilligt

Ministerin Karawanskij: „Mit der Förderung wollen wir kleine Vereine und das Ehrenamt stärken“

In diesem Jahr können die Regionalen Aktionsgruppen (RAG) erstmals das sogenannte Regionalbudget beantragen. Viele haben die Möglichkeit genutzt und das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (TMIL) konnte bereits 1,4 Mio. Euro bewilligen.

Mit dem Regionalbudget fördern wir vor allem kleine Vereine und stärken das Ehrenamt als zentralen Faktor des gesellschaftlichen Miteinanders, sagt Ministerin Susanna Karawanskij. So können wir kleinere, basisorganisierte Projekte im ländlichen Raum finanziell unterstützen, die kulturelle und soziale Vorhaben auf die Beine stellen.

Anzeige

Das Regionalbudget richtet sich an Kleinprojekte mit bis zu 20.000 Euro förderfähige Ausgaben und hat einen hohen Fördersatz von 80 Prozent. Das Regionalbudget basiert auf der Gemeinschaftsaufgabe Agrarstruktur und Küstenschutz (GAK) des Bundes und der Länder. Es wird künftig als dauerhafte Förderung des Freistaats innerhalb der Förderrichtlinie ILE/REVIT angeboten.

Wir werden das Förderangebot verstetigen. So wollen wir einen Anreiz für Vereine schaffen, kreative Projektideen zum Wohle der Dorfgemeinschaft umzusetzen und nicht an einer Finanzierung scheitern zu lassen, so Karawanskij.

Die Regionalen Arbeitsgruppen (RAGn) können das Regionalbudget zur Förderung von Kleinprojekten nutzen, die den Zielen der durch die regionalen Akteur:innen erarbeiteten Regionalen Entwicklungsstrategien entsprechen. Hierzu können die antragstellenden Träger der Kleinprojekte ihr Vorhaben entsprechend der Aufrufe bei den RAGn einreichen, die diese anhand von festgelegten Kriterien bewerten und auswählen. Das Auswahlverfahren in den RAGn soll in diesem Jahr bis Mitte August abgeschlossen sein. Anschließend schließen die RAGn und die Antragsteller einen privatrechtlichen Vertrag. Die Auszahlung erfolgt ebenso wie die verwaltungstechnische Abwicklung durch die RAGn.

Die Förderkriterien der RAGn können variieren. Über das Regionalbudget sollen insbesondere das bürgerschaftliche Engagement in seiner ganzen Bandbreite gestärkt werden. So können unter anderem Projekte zur Stärkung der Jugendarbeit, des Miteinanders der Generationen, für Kunst und Kultur, zur Unterstützung des nachbarschaftlichen Zusammenhalts oder auch kleine Projekte der Grundversorgung finanziell unterstützt werden. Damit wird insbesondere der Bedarf von Vereinen und Akteur:innen adressiert, die sich diesen Themen verschrieben haben.

Nähere inhaltliche Informationen zu den Aufrufen, den Förderkonditionen oder den einzureichenden Unterlagen sind auf den Internetseiten der RAGn zu finden. Diese sind über die Webpräsens der Thüringer Vernetzungsstelle verlinkt: https://leader-thueringen.de/aktionsgruppen