Anzeige

3. Mai 2022: Thüringer Schweinebestände gesunken

Bildquelle: © Andrea Sachs – Fotolia.com

Zum 3. Mai 2022 wurden nach dem vorläufigen Ergebnis der repräsentativen Bestandserhebung in den landwirtschaftlichen Betrieben Thüringens, die über einen Bestand von mindestens 50 Schweinen oder 10 Zuchtsauen verfügten, 596.100 Schweine gehalten.

Gegenüber der letzten Erhebung zum Stichtag 3. November 2021, zu der ein Bestand von 617.700 Tieren ermittelt wurde, waren das 21.600 Schweine bzw. knapp 4 Prozent weniger. Der Bestandsabbau war nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik insbesondere bei den Ferkeln festzustellen.

Der Bestand an Ferkeln sank innerhalb eines halben Jahres von 303.100 auf 268.300 Tiere. Das waren 34.800 Tiere bzw. 11 Prozent weniger. Bei den Jungschweinen wurden 97.600 Tiere ermittelt. Gegenüber dem 3. November 2021 entsprach das einem Anstieg um 13.600 Tiere bzw. 16 Prozent. Bei den Mastschweinen wurde ein Bestand von 165.000 Tieren festgestellt. Im Vergleich zum 3. November 2021 waren das 2.600 Mastschweine bzw. 2 Prozent mehr. Die Zahl der Zuchtschweine lag mit 65.200 Tieren unter dem Niveau der Vorerhebung am 3. November 2021 (-3.000 Tiere bzw. -4 Prozent).

Der Schweinebestand vom 3. Mai 2022 entspricht dem zweitniedrigsten Bestand seit der Wiedervereinigung. Der niedrigste Bestand wurde mit 562.700 Tieren zum 3. Mai 2021 festgestellt.

Bitte beachten: Die Berechnung der absoluten und prozentualen Veränderungen erfolgte auf voller Stellenzahl.

Bildquelle: © Thüringer Landesamt für Statistik

Bildquelle: © Thüringer Landesamt für Statistik

Anzeige
Anzeige
Top