Werbung

327 Prostituierte in Thüringen zum Jahresende 2018 angemeldet

Nach Inkrafttreten des Gesetzes zum Schutz von in der Prostitution tätigen Personen (Prostituiertenschutzgesetz – ProstSchG) zum 01.07.2017 liegen erstmals statistische Ergebnisse vor. Nach Angaben des Thüringer Landesamtes für Statistik waren in Thüringen 327 Personen nach dem Prostituiertenschutzgesetz am 31.12.2018 als gültig angemeldet.

Rund jede sechste angemeldete Person, die der Prostitution nachging, besaß eine deutsche Staatsangehörigkeit (15,9 Prozent). Von den 275 angemeldeten nichtdeutschen Prostituierten (84,1 Prozent) stammten 248 Personen aus dem europäischen Ausland. Darunter besaß mehr als ein Drittel die rumänische Staatsbürgerschaft(93 Personen bzw. 37,5 Prozent). Weitere 44 Personen stammten aus Bulgarien, 34 Personen aus Ungarn und 26 Personen aus Polen. Die übrigen 8,4 Prozent der angemeldeten nichtdeutschen Prostituierten (23 Personen) kamen aus Asien und 1,5 Prozent aus Amerika (4 Personen).

Der Großteil der angemeldeten Prostituierten befand sich im Alter von 21 bis unter 45 Jahre (248 Personen). Weitere 12 Personen waren im Alter von 18 bis unter 21 Jahren und 67 Personen im Alter von 45 Jahren und älter.

Bitte beachten:
Durch das Gesetz traten umfassende Regelungen für die legale Prostitution in Kraft. Zu den Kernelementen zählen die Einführung einer Erlaubnispflicht für alle Prostitutionsgewerbe (Prostitutionsstätten, -fahrzeuge, -veranstaltungen und -vermittlungen) und die Pflicht zur Anmeldung der Prostitutionsausübung.
Die Ergebnisse der Statistik nach dem ProstSchG basieren auf den Angaben der zuständigen Behörden und den zugehörigen Verwaltungsvorgängen. Die Statistik wurde im Berichtsjahr 2017 zum ersten Mal durchgeführt. Die Statistik basiert zum Teil auf noch im Aufbau befindlichen Verwaltungsstrukturen. Dies schränkt die Aussagekraft der Daten ein.

Werbung
Top