Anzeige

38 “Christkinder“ im Jahr 2020 in Thüringen geboren

Bildquelle: © Zanna Korobova / Fotolia.com
Symbolbild

Wie seit jeher überliefert, traten die Heiligen Drei Könige Caspar, Melchior und Balthasar ihren Weg an, um dem am Heiligen Abend geborenen Jesus Geschenke zu überbringen.

Ob sie auch im Jahr 2020 den 83 an den Weihnachtstagen in Thüringen Geborenen besondere Geschenke brachten, entzieht sich der Kenntnis des Thüringer Landesamtes für Statistik. Sicher mitgeteilt werden kann jedoch, dass auch im Jahr 2020 wieder einmal viele Geburten an den 3 Weihnachtsfeiertagen zu ver- zeichnen waren. Wie das Thüringer Landesamt für Statistik mitteilt, wurden am 24.12.2020 in Thüringen 38 „Christkinder“ geboren (21 Jungen und 17 Mädchen) und bescherten ihren Eltern ein besonderes Weihnachtsfest.

Am 1. Weihnachtsfeiertag belief sich die Anzahl auf 19, davon 10 Jungen und 9 Mädchen, und am 2. Weihnachtsfeiertag auf 26 Babys (9 Jungen und 17 Mädchen). Folglich erblickten in Thüringen durchschnittlich an jedem der 3 Weihnachtsfeiertage rund 28 Kinder das Licht der Welt. Im gesam- ten Jahr 2020 wurden in Thüringen an einem Durchschnittstag 44 Babys geboren und somit 6 Lebendgeborene mehr als am Heiligen Abend des Jahres.

Nimmt man die jährlichen Geburtenzahlen noch genauer unter die Lupe, wird deutlich, dass die meisten Geburten am Heiligen Abend im Jahr 2007 mit 49 und die wenigsten Geburten im Jahr 2002 mit 23 Babys verzeichnet wurden. Des Weiteren lag die Geburtenanzahl 2020 an Heiligabend 4 Geburten über dem langjährigen Schnitt von 34 Geburten.

Bildquelle: © Thüringer Landesamt für Statistik

Bildquelle: © Thüringer Landesamt für Statistik

 

Anzeige
Top