Werbung

39 „Christkinder“ 2018 in Thüringen geboren

In manchem Weihnachtslied wird die Weihnachtszeit als die schönste Zeit besungen. Die Familie kommt zusammen, Besinnlichkeit kehrt ein, es wird sich beschenkt. In manchen Familien kündigte sich im vergangenen Jahr jedoch ein ganz besonderes Geschenk an. Wie das Thüringer Landesamt für Statistik mitteilt, tauschten im Jahr 2018 die Eltern von 115 Kindern an den drei Weihnachtsfeiertagen den Weihnachtsbaum mit der Geburtsstation. An Heiligabend 2018 wurden 39 „Christkinder“ in Thüringen geboren. Am 1. Weihnachtsfeiertag erblickten weitere 39 und am 2. Weihnachtsfeiertag 37 Babys das Licht der Welt.

Im Vergleich der letzten 28 Jahre war die Zahl der „Christkinder“ 2018 überdurchschnittlich, erreichte jedoch keinen Spitzenwert. Die meisten Geburten gab es am Heiligen Abend des Jahres 2007 mit 49 Lebendgeborenen, die wenigstens 2002 mit 23 Lebendgeborenen. Im Durchschnitt der Jahre 1991 bis 2018 wurden in Thüringen pro Jahr 34 Kinder am 24. Dezember zur Welt gebracht.

Durchschnittlich kamen 2018 in Thüringen pro Tag 48 Kinder lebend zur Welt. Vergleicht man diese Zahl mit den Geburten der Weihnachtstage desselben Jahres, lässt sich feststellen, dass an den Weihnachtstagen etwas weniger Kinder geboren wurden als an einem Durchschnittstag 2018.

Werbung
Werbung
Top