Werbung

Aktion Mensch fördert VW Bus für das gemeinschaftliche Wohnen ELISABETHENHÖHE

Dank der Unterstützung durch die Aktion Mensch konnte am 03.01.2020 ein VW Bus T6 in Hannover entgegengenommen werden. Die Klienten des gemeinschaftlichen Wohnens in Wutha-Farnroda freuen sich sehr über diese Neuanschaffung.

In der Gemeinde Wutha-Farnroda (Wartburgkreis) leben in einem Wohnbereich, der Gemeinschaftlichen Wohnform ELISABETHENHÖHE, 20 Menschen mit einer Autismus-Spektrum-Störung, geistiger Behinderung und Verhaltensauffälligkeiten. Mit der Anschaffung dieses Fahrzeuges wird die Anbindung an Versorgungsstrukturen und die Teilhabe (Partizipation) am Leben in der Gemeinschaft für den o.g. Personenkreis realisiert bzw. erleichtert. Mit Hilfe des Fahrzeuges können die individuellen und personenzentrierten Teilhabeziele der Klienten innerhalb und außerhalb des Sozialraumes ermöglicht und die Teilnahme bzw. Einbeziehung am gesellschaftlichen Leben weiter gefördert werden. Die Angebote orientieren sich an den individuellen und spontanen Teilhabewünschen der Klienten. Geplant sind in diesem Jahr zwei Urlaubsreisen mit einer Kleingruppe. Zudem erhalten die Klienten die Möglichkeit, Einkäufe zu erledigen, Arzttermine wahrzunehmen sowie Konzerte, Ausstellungen, Sport- und andere kulturelle und kirchliche Veranstaltungen zu besuchen.

Die Aktion Mensch hat den Kauf des neuen Fahrzeuges mit einer Förderung in Höhe von 70% unterstützt. Möglich machen dies mehr als 4,6 Millionen Menschen, welche regelmäßig an der Aktion Mensch Lotterie teilnehmen. Gemeinnützige Organisationen, die eigene Ideen und Projekte umsetzen möchten, können von Aktion Mensch gefördert werden.

Werbung
Top