Anzeige

Alles tun für den Frieden

Wir erleben einen Angriffskrieg mitten in Europa. Eine derartige Eskalation des Russland-Ukraine-Konflikts war in unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung bislang unvorstellbar.

Lutz Koscielsky, Präsident der Handwerkskammer Südthüringen:

Unsere Gedanken sind bei den Menschen in der Ukraine und bei den zahlreichen Handwerkerinnen und Handwerkern mit ukrainischen Wurzeln, die um Angehörige und Freunde bangen. Ihnen drücken wir unsere Solidarität aus.

Das Handwerk unterstütze alle Maßnahmen der Bundesregierung und der internationalen Gemeinschaft, die darauf zielen, die Kampfhandlungen zu beenden – zuerst natürlich, um Menschenleben zu retten, aber auch, um wieder ein friedliches Leben und Arbeiten zu ermöglichen.

Handwerksbetriebe bieten und brauchen Verlässlichkeit. Dazu gehört ein stabiles Umfeld. Dass sich etwa die Störung von Lieferketten, Engpässe bei Materialien oder steigende Energiepreise unmittelbar auf unsere Betriebe auswirken, haben die vergangenen Monate gezeigt, so Koscielsky.

Anzeige
Top